Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Leben bald wieder Lachse in der Leine?
Hannover Aus der Stadt Leben bald wieder Lachse in der Leine?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 18.11.2016
Gut tausend junge Lachse wurden in der Leine ausgesetzt. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Der Lachs soll wieder in der Leine heimisch werden. Mit diesem Ziel haben Naturschützer in Hannover am Freitag tausend Jungtiere ausgesetzt. Die Bedingungen für die Tiere hätten sich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich verbessert, teilte der Verein Leine Lachs am Freitag mit. Kooperationspartner des Projekts sind der Naturschutzbund (Nabu) Niedersachsen sowie das Aquarium Sea Life Hannover. Wiederansiedlungs-Projekte gibt es an vielen Orten in Deutschland.

Am Oberrhein zum Beispiel war dies erfolgreich. Naturschützer und Angler hoffen, dass sich der bis zu 1,50 Meter lange Wanderfisch auch in der Leine wieder ansiedelt. Dazu wurden bereits in den vergangenen 15 Jahren mehr als eine Million Junglachse ausgesetzt. In der südlichen Leine war der letzte Lachs 1860 gefangen worden, bei Neustadt am Rübenberge nach dem Zweiten Weltkrieg. "Die Überlebenschancen der Lachse sind gering", sagte der Vereinsvorsitzende Günter Ohnesorge. Die Lebensbedingungen seien noch nicht optimal.

dpa

Es wird die Konzernzentrale für eines der wichtigsten Unternehmen in Hannover: der Continental-Neubau am Pferdeturm. Am Donnerstag haben 14 Architekturbüros aus Deutschland und dem europäischen Ausland Unterlagen erhalten, nach denen sie Entwürfe für die Kreativ-Zentrale erarbeiten sollen.

Conrad von Meding 21.11.2016
Aus der Stadt Ticker am 18. November 2016 - HAZ live: Der Morgen in Hannover

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: VW stellt Zukunftspakt vor, Stallpflicht für Geflügel tritt in Kraft, Messe Eurotier endet.

18.11.2016

Das Verfahren gegen einen Beamten, der alte Fuß- und Handfesseln bei Ebay verkauft hatte, ist eingestellt worden. Der Angeklagte hatte zudem schwere Vorwürfe gegen seinen Vorgesetzten erhoben. In der Anstalt sei es zu Übergriffen gegen Gefangene gekommen. Der Verdacht konnte jedoch nicht erhärtet werden.

Michael Zgoll 20.11.2016
Anzeige