Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 21-Jähriger in der City niedergestochen
Hannover Aus der Stadt 21-Jähriger in der City niedergestochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 18.04.2016
Polizeieinsatz an der Goethestraße. Quelle: Woldt
Anzeige
Hannover

Ein Streit zwischen mehreren Männer im Steintorviertel ist am Montagnachmittag außer Kontrolle geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde nach Polizeiangaben ein 21-Jähriger durch mehrere Messerstiche im Bereich des Oberkörpers lebensgefährlich verletzt. Nach einer Notoperation ist der Zustand des jungen Mannes inzwischen stabil. Das Opfer hat nach HAZ-Informationen albanische Wurzeln. Die Polizei wollte das offiziell nicht bestätigen. Der Täter ist flüchtig. Auch von der Tatwaffe fehlt jede Spur.

Passanten hatten die Männer gegen 16.20 Uhr im Bereich der Stadtbahngleise in der Goethestraße, etwa in Höhe der Sansibar miteinander streiten sehen. Der Grund für den Streit ist bislang unklar. Als der 21-Jährige schwer verletzt zu Boden ging, flüchteten die übrigen Beteiligten. Die Augenzeugen verständigten die Polizei. Die Kripo ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer (05 11) 109 55 55 erbeten.

frs/tm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er misst einen Meter, ist rotbraun und zottelig und arbeitet seit heute im Kommunalen Kino: Der Kinofuchs lädt in einem neuem Kinderprogramm Vier- bis Neunjährige zu einer Reise durch die Filmwelt ein. Gezeigt werden Kurzfilme, das Maskottchen erklärt und regt die Kleinen zum Nachdenken an.

21.04.2016
Aus der Stadt Sicherheitsbereich in Isernhagen - Obama-Besuch: Müll darf nicht vor die Tür

Am Sonntag kommt US-Präsident Barack Obama nach Hannover und versetzt damit die ganze Stadt in einen Ausnahmezustand. Nun hat die Polizei weitere Informationen für die Sicherheitsmaßnahmen in Isernhagen veröffentlicht. Damit scheint sicher zu sein, dass das Staatsoberhaupt im Seefugium übernachten wird. 

18.04.2016

Der Leine ganz nah können die Hannoveraner nach dem Umbau des Hohen Ufers sein. Mehrere Terrassen und eine Allee mit kastenförmig beschnittenen Platanen will die Stadt anlegen. Ende 2017 soll alles fertig sein. Der Marstall bekommt neues Pflaster und einen Brunnen mit Nebeldüsen.

Andreas Schinkel 21.04.2016
Anzeige