Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Leiche aus der Leine: Keine Hinweise auf Verbrechen
Hannover Aus der Stadt Leiche aus der Leine: Keine Hinweise auf Verbrechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 07.09.2017
Am Hohen Ufer ist am Mittwochabend eine Leiche aus der Leine geborgen worden. Quelle: Christian Elsner
Anzeige

Passanten entdeckten die Leiche, die wegen des niedrigen Wasserstandes und der seichten Strömung sichtbar am Wasserrand trieb. Sie verständigten die Polizei, dass eine Person in der Leine auf Höhe der Nanas treibe.

Die Feuerwehr wurde gegen 20.30 Uhr alarmiert."Der Mann konnte leider nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden", sagt Feuerwehrsprecher Benjamin Pawlak. Demnach sei die Person 20 Minuten unter Wasser gewesen.

Der Rettungsdienst und ein Notarzt versuchten noch, den Mann zu reanimieren, allerdings konnten sie letztlich nur noch den Tod feststellen.

Die Feuerwehr war mit 35 Einsatzkräften, darunter vier Tauchern, vor Ort.

Die Ursache, wie der Mann ums Leben kam, ist bislang unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Bislang liegen keine Hinweise für Fremdverschulden vor, wie die Kripo am Donnerstagmorgen mitteilte.

pah/sbü/kad

Fotostrecke Hannover Aus der Stadt: Kein Fremdverschulden bei Leiche aus der Leine

Flammlachs, Eichenholz und Mopsrennen: in den Herrenhäuser Gärten treffen sich am Wochenende wieder Flaneure und Herbstliebhaber beim Herbstfestival. Insgesamt kommen mehr als 100 Aussteller nach Herrenhausen.

09.09.2017

Das Historische Museum zieht mit einem Diskussionslabor für einen Tag auf den Mühlenberg. Die Hannoveraner sollen über den Umbau des Historischen Museums entscheiden. 

Jutta Rinas 09.09.2017

Eine neuer Erlass zur Zwischenlagerung von Stallmist sorgt bei Pferdebesitzern in der Region für erhebliche Unruhe. Denn diese sollen nach der ministeriellen Vorgabe den Pferdemist künftig auf einem eigens dafür gebautem Lagerplatz aufbewahren – überdacht.

Mathias Klein 09.09.2017
Anzeige