Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Liedermacher bei Kostenloskonzerten in der List

Plattenladen 25 Music Liedermacher bei Kostenloskonzerten in der List

Die Betreiber des Plattenladens 25 Music an der Lister Meile setzen ihre Reihe von Kurzkonzerten mit Singer-Songwritern fort. Bis Ende August treten zwischen den Plattenkisten drei weitere Künstler aus den USA und ein Musiker aus Australien auf.

Voriger Artikel
Größer, jünger, bunter, Hannover
Nächster Artikel
Pächter im Schloss Herrenhausen gibt auf

Echo Bloom aus Brooklyn tritt am 23. August in dem Plattenladen auf.

Hannover. Die Konzerte sind kostenlos und sollen auch einen Anreiz sein, das vollständige Konzert der Liedermacher am jeweils gleichen Abend im Kulturpalast Linden zu besuchen.

Bereits am heutigen Freitag macht der Australier Kaurna Cronin den Anfang der neuen Reihe. Der 24-Jährige ist bereits zum insgesamt vierten Mal mit seinen Liedern in Europa. Im Gepäck hat er diesmal die Songs von seinem neuen Album „Southern Loss“, auf dem er sich von seinen Vorbildern Paul Simon und Neil Young beeinflussen ließ.

Nur drei Tage später, am 1. August, stattet die Sängerin Molly Conrad (Bild) dem Plattenladen einen Besuch ab. Sie hat lange am Theater in ihrer Heimatstadt im US-Bundesstaat Iowa gearbeitet und sich dann aber ganz der Musik verschrieben. Ihr erstes Album nahm sie im Alleingang in Nashville auf.

Der Musiker Troy Petty hat derzeit eigentlich gar keine Zeit für Liveauftritte. Die Produktion seines neuen Albums, das Anfang des nächsten Jahres erscheinen soll, steht an. Vorher hat er aber doch noch einmal seine Gitarrenkoffer gepackt und kommt auch nach Hannover. Petty hat bereits ein Doppelalbum vorgelegt, auf dem er sowohl seine akustische, als auch seine elektronische Seite präsentiert. Besucher der hannoverschen Auftritte können sich überraschen lassen, welche Vorliebe wohl bei seinen Livekonzerten überwiegt.

Ein besonderer Auftritt verspricht der Besuch der Band Echo Bloom aus Brooklyn (Bild) am 23. August zu werden. Die vier Musiker kombinieren elektrische Gitarren mit gezupften Banjos und Streichinstrumenten. Der Kopf der Gruppe, Kyle Evans, hat lange in Berlin gelebt und sich dort auf ausgiebigen Fahrradtouren zu den Songs der drei Alben „Blue“, „Red“ und „Green“ inspirieren lassen. Die Band nahm die drei Alben schließlich in New York auf. Der Song „Leaving Charleston“ ist ein kleiner Hit. Die Konzerte im Plattenladen beginnen immer um 17 Uhr. Die Abendshows im Kulturpalast Linden starten um 20 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.