Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Autobahnstau sorgt für Verkehrschaos in der City

Hannover Autobahnstau sorgt für Verkehrschaos in der City

Nach einem Lkw-Unfall auf der A7 am Montagnachmittag staute sich der Verkehr vor der Unfallstelle kilometerweit. Der Rückstau sorgte dafür, dass es auch auf der A37 und der A2 mehrere Stunden lang kaum noch voran ging. Viele Autofahrer suchten sich einen Umweg durch die hannoversche Innenstadt und sorgten auch hier für volle Straßen.

Voriger Artikel
CDU: Geflüchtete Frauen separat unterbringen
Nächster Artikel
"HAZ live": Das war der Morgen am 28. Juni

Auch in der Innenstadt waren die Straßen voll. Zu viele Autofahrer versuchten, die Autobahnstaus zu umfahren.

Quelle: Thomas

Wie es zu dem Unfall auf der A7 kurz vor dem Kreuz Hannover-Ost kommen konnte, ist noch unklar. Offenbar war der Fahrer eines Lkw in Richtung Kassel auf ein zweites Fahrzeug aufgefahren. Der Fahrer wurde in seiner Kabine in Höhe der Beine eingeklemmt. Die Feuerwehr musste ihn befreien, ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.

Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt, gegen 18 Uhr war die Unfallstelle dann geräumt. Wegen des Rückstaus stand der Verkehr auch auf der A37 und der A2 in Richtung Berlin: da die Autos nicht mehr ungehindert von der A37 auf die A7 am Kreuz Hannover-Ost wechseln konnten, war die gesamte A37 an dieser Stelle überfüllt. Gleichermaßen kamen die Fahrzeuge nicht mehr von der A2 auf die A37, so dass sich der Rückstau bis in den Abend bis zur Ansschlusstelle Herrenhausen zog. 

Lange Staus auch in der City

Da auf den Autobahnen rund um Hannover zumindest in Richtung Süden und Osten nichts mehr ging, suchten sich viele Autofahrer einen alternativen Weg durch durch die Innenstadt. Das führte zu überfüllten Straßen in der City: Auf dem Friedrichswall, am Aegi und dem Friederikenplatz ging der Verkehr am späten Nachmittag und frühen Abend zeitweise kaum noch voran.

Erst am Montagmorgen hatte es auf der A2 in Niedersachsen einen schweren Lkw-Unfall gegeben. Weil bei dem Zusammenstoß mehrerer Sattelzüge zwischen Lauenau und Rehren der Asphalt beschädigt wurde, bleibt der Abschnitt bis Dienstag gesperrt. Bei dem Unfall wurde eine Person schwer verletzt.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Interview mit Rettungskraft
Oliver Fricke.

Oliver Fricke ist 25 Jahre lang mit dem Rettungswagen in Hannover und der Region im Einsatz gewesen. im Interview spricht er über seine Erfahrungen als Lebensretter.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Neue Fotoausstellung im Sprengel-Museum

Unter dem Titel "Und plötzlich diese Weite" eröffnet am 10. Dezember im Sprengel Museum eine neue Ausstellung.