Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Auch MHH-Apotheke ist falsch geplant
Hannover Aus der Stadt Auch MHH-Apotheke ist falsch geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 09.04.2017
Von Mathias Klein
„Die Hochschule genießt unser Vertrauen“: Die Apotheke der MHH funktioniert nicht wie geplant. Quelle: Samantha Franson
Anzeige
Hannover

Die Apotheke ist in großen Teilen schon 2015 fertiggestellt worden. Innerhalb des Gebäudes ist der sogenannte Reinraum zur Herstellung von Medikamenten und Nahrungsmitteln für Frühchen aber so schlecht geplant worden, dass er nur bedingt in Betrieb gehen konnte. Zuständig war hier nach HAZ-Informationen das Staatliche Baumanagement des Landes, das früher Staatshochbauamt hieß. Diese Planer waren offenbar auch an anderen Baupannen an der MHH beteiligt.

Zur Galerie
Schon wieder hat es eine gravierende Fehlplanung an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) gegeben. Diesmal ist die MHH-Apotheke betroffen. 

Nach Angaben des Finanzministeriums, zu dem die staatlichen Baumanager gehören, läuft die sterile Medikamtenherstellung seit dem vergangenen Monat im Probebetrieb. Offenbar muss jetzt jedoch völlig neu geplant werden.

Die für die MHH-Aufsicht zuständige Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne) äußerte sich gestern im Landtag nicht klar zu möglichen Mehrkosten bei der Apotheke. In der Debatte zu einer Dringlichen Anfrage der CDU zu Fehlplanungen für die MHH sagte sie, dass es bei der Apotheke zu zusätzlichen Kosten kommen könne - ohne jedoch eine Summe zu nennen.

Die MHH selbst weist jede Verantwortung für die erneute Fehlplanung von sich: „Unsere Hochschule hat die Apotheke weder geplant noch gebaut“, sagte Sprecher Stefan Zorn.

In der gestrigen Landtagsdebatte stellte sich die Ministerin ausdrücklich hinter die Führungsspitze der MHH. Hinter den Kulissen war zuvor auch aus den Reihen von Rot-Grün Kritik an der Hochschule laut geworden. Das Präsidium genieße „selbstverständlich auch weiterhin das Vertrauen der Landesregierung, beziehungsweise des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur“, sagte Heinen-Kljajic auf eine Frage der CDU. Die MHH-Spitze erledige ihre Aufgaben „auf hervorragende Art und Weise“.

Seit Monaten werden immer wider neuen Planungsfehler bei Bauten für die MHH bekannt. Zugleich plant das Land, die Uniklinik in den kommenden Jahren mit einem Aufwand von vermutlich mehr als einer Milliarde Euro komplett zu sanieren. Wer die Planungen hierfür übernimmt, wird diskutiert.

Bei der Sanierung des Ihme-Zentrums geht es nur schrittweise voran: Der Investor hat den Wohnungseigentümern jetzt einen Bauantrag für die Sanierung der Fassaden in Aussicht gestellt. Wie es im Inneren der Großimmobilie weitergeht, blieb offen.

Juliane Kaune 09.04.2017

Die Eisdiele Giovanni L. direkt am Kröpcke hat eine neue Chefin. Die 30-jährige Swantje Wasiak feierte am Donnerstagabend ihren Einstand - mit rund 300 Besuchern. Auf der Gästeliste standen etwa Marc Terenzi (Dschungelcamp), Christian Wulff (Ex-Bundespräsident) und Oberbürgermeister Stefan Schostok.

Conrad von Meding 09.04.2017

Trotz zu hoher Schadstoffwerte in der Luft verzichtet die Stadtverwaltung vorerst auf Fahrverbote für Diesel und Straßensperrungen im Innenstadtbereich. Stattdessen fallen die Maßnahmen, die die Stadt vorschlägt, nach HAZ-Informationen weniger drastisch aus, als erwartet. 

Andreas Schinkel 09.04.2017
Anzeige