Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mann bedroht Dunkelhäutigen im Zug mit Pistole
Hannover Aus der Stadt Mann bedroht Dunkelhäutigen im Zug mit Pistole
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 20.09.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Weil er einen Mitreisenden mit einer Schusswaffe bedroht hat, hat die Bundespolizei am Bahnhof Hannover einen 34-Jährigen aus dem Zug geholt und festgenommen. Der Mann habe in einem aus München kommenden IC vor Zeugen ein Magazin in eine Pistole gesteckt und dann auf einen dunkelhäutigen Mann gezielt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Als der aus Kenia stammende 38-Jährige aus dem Waggon flüchtete, habe der Täter gerufen, er habe das Opfer nur einschüchtern wollen.

Nach der Festnahme stellte die Polizei fest, dass der aus Deggendorf in Bayern stammende Täter 2,38 Promille Alkohol im Blut hatte. Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschusspistole. Gegen den 34-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. 

dpa

Die Medizinische Hochschule hat die Kritik an einem technischen Mitarbeiter des Instituts für Arbeitsmedizin wegen seiner angeblich vorgetäuschten akademischen Laufbahn zurückgewiesen. Der technischer Mitarbeiter habe irrtümlich als Projektleiter firmiert. Wolfgang Rosenberger genieße „Hohe Wertschätzung seiner Vorgesetzten“.

Tobias Morchner 23.09.2016

Bahnhof und Bahngleise im Raum Hannover sind an ihrer Kapazitätsgrenze angelangt. Der Ausbau des Bahnknotens ist am Dienstag Thema von Beratungen mit EU-Verkehrskoordinatorin Catherine Trautmann in Hannover.

20.09.2016

Der in den Bezirksrat Döhren-Wülfel gewählte AfD-Abgeordnete, Mario Seebode, sympathisiert im Internet offen mit rechtsextremem Gedankengut. So hat er unter anderem auf Seiten von Rechtsrock-Bands und bei der NPD im sozialen Netzwerk Facebook auf "Gefällt mir" geklickt. Der AfD soll die Sympathie Seebodes für Rechtsextreme bisher nicht bekannt sein. 

23.09.2016
Anzeige