Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mann bei Unfall schwer verletzt
Hannover Aus der Stadt Mann bei Unfall schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 25.07.2015
Bei einem Unfall auf dem Westschnellweg wurde ein Mann schwer verletzt. Quelle: Elsner
Anzeige
Hannover

Die Ursache für den Zusammenstoß ist bisher unklar. Zudem steht noch nicht fest, ob der Mann durch denn Unfall so schwer verletzt wurde, oder ob er eventuell eine Vorerkrankungen besaß, wegen der sich sein gesundheitlicher Zustand so drastisch verschlechterte.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde er gegen ein weiteres Gespann aus Transporter und Anhänger geschleudert - in beiden Fällen handelte es sich um die Fahrzeuge von Marktbeschickern. Letztlich rutschte der Kleinwagen in die Leitplanke und bleib dort liegen. Die Feuerwehr befreite den Mann wenig später aus seinem Auto. Ein Rettungswagen brachte ihn mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Die B6 ist während der Arbeit des Verkehrsunfalldienstes der Polizei derzeit noch voll gesperrt. Wie lange die Sperrung bestehen bleibt steht nicht fest, Einsatzkräfte vor Ort gingen jedoch von mehreren Stunden aus.

jki

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Wetter könnte unangenehm werden, auf dem Schützenplatz treffen sich die Fans heißer Reifen und Lena gibt ein exklusives Konzert in Hannover. Das sind Themen, die am Sonnabend in Hannover wichtig sind.

25.07.2015
Aus der Stadt Die besten Ferientipps - So geht Urlaub in Hannover

Faul in der Sonne liegen oder doch lieber Action? Man muss in den Sommerferien nicht verreisen, um etwas zu erleben. Mit unseren Tipps kommt auch in Hannover keine Langeweile auf – weder bei strahlendem Sonnenschein noch bei Regen.

24.07.2015

Die Stadtverwaltung greift jetzt auch auf eher ungewöhnliche Immobilien zurück, um angesichts der zu erwartenden konstant hohen Flüchtlingszahlen weitere Wohnmöglichkeiten zu schaffen. Ein ehemaliger Baumarkt in Badenstedt soll nun – neben den bereits bekannten Turnhallen – als Notunterkunft für die Unterbringung von Flüchtlingen dienen.

24.07.2015
Anzeige