Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 34-Jähriger ohrfeigt mutige 13-Jährige
Hannover Aus der Stadt 34-Jähriger ohrfeigt mutige 13-Jährige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 29.12.2014
Von Michael Zgoll
Ein 34-Jähriger steht vor Gericht, weil er eine 13-Jährige ohrfeigte, die ihn aufforderte, seinen Müll aufzuheben. Quelle: Archiv
Hannover

Die Jugendliche hatte einen Mann an einer Misburger Bushaltestelle aufgefordert, seinen Müll aufzuheben. Jetzt muss sich der 34-Jährige, der das Mädchen nach den Erkenntnissen der Ermittler geschlagen hat, vor dem Amtsgericht Hannover wegen Körperverletzung verantworten.

Doch dem gestrigen Verhandlungstermin mochte sich der Angeklagte nicht stellen. Auch der Versuch, ihn mithilfe der Polizei ausfindig zu machen und zum Amtsgericht zu bringen, scheiterte. So setzte Jugendrichter Buck einen neuen Termin in drei Wochen an – und kündigte an, den Mann dann gleich von Ordnungshütern vorführen zu lassen. Das sehr aufgeweckt wirkende Mädchen und seine Mutter müssen also noch einmal vor Gericht erscheinen, ebenso wie die Zeugen, die die Tat beobachtet haben.

Der mutmaßliche Täter und sein Opfer hatten laut Anklage an einem kalten Januartag dieses Jahres gemeinsam an einer Haltestelle an Meyers Garten gewartet. Der Üstra-Bus kam, der Mann stieg ein – und warf eine leere Zigarettenschachtel auf den Bürgersteig. Das stieß der 13-jährigen Misburgerin auf, sie forderte ihn auf, seinen Müll aufzuheben. Das wiederum ärgerte den 34-Jährigen. Er stieg aus und verpasste dem Mädchen eine Backpfeife. Dabei schlug er überaus heftig und schmerzhaft zu: Die Jugendliche zog sich eine Schwellung und Kratzer im Gesicht zu.

Eine Zeugin, die den Vorfall beobachtet hatte, rief die Polizei – und der schlagkräftige Passant suchte das Weite. Doch weit kam er nicht. Eine Freundin des Opfers entdeckte ihn wenig später im Misburger Zentrum, das 13-jährige Mädchen identifizierte ihn anschließend aus einem Streifenwagen heraus in einem Bus Richtung Anderten.

Für die Justiz ist der Mann kein unbeschriebenes Blatt, stehen doch bereits drei Vorstrafen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Bedrohung in seiner Akte. Auch läuft gegen ihn ein Verfahren wegen Körperverletzung.

Zivilcourage trainieren: Polizeidirektion, Stadtverwaltung und mehrere hannoversche Vereine bieten Zivilcourage-Trainings an – teils für Einzelpersonen, teils auch für Schulklassen ab dem 5. Jahrgang, teils für Mitarbeiter pädagogischer Einrichtungen.

Hier gibt es Zivilcourage-Trainings

Zivilcourage-Trainings

Selbstbehauptungskurs für Mädchen (von 12 bis 16 Jahren)
Polizeisportverein (PSV) Hannover / in Kooperation mit Polizeidirektion Hannover, Polizeiinspektion (PI Ost)
Kontakt: Frau Dreier, Tel.: (0511) 1092708, E-Mail; Frau Crone, Tel.: (0511) 1096911, E-Mail

Selbstbehauptungskurs für Frauen
PSV und PI Ost, Kontakt siehe oben
Zivilcourage lernen (Jugendliche ab 5. Klasse)
Takedown GbR
Kontakt: E-Mail, www.takedown-hannover.de

Raufen nach Regeln (Kinder von 5 bis 12 Jahren)
Takedown GbR, Kontakt siehe oben

Selbst und Sicher (Kinder von 5 bis 12 Jahren)
Takedown GbR, Kontakt siehe oben

Fortbildung für Mitarbeiter/Innen pädagogischer Einrichtungen
Takedown GbR, Kontakt siehe oben

Selbstsicherheitstraining (Erwachsene)
Takedown GbR, Kontakt siehe oben

Bürgerschaftliches Engagement im Rahmen sozialraumnaher Schlichtung (Bürgerinnen und Bürger)
Waage e.V.
Kontakt: Tel.: 3 88 3 55 8, E-Mail, www.waage-hannover.de

Zivilcourage-Angebote in Schulen

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
dauerhaftes Programm für die ganze Schule
Kontakt: Dr. Günther Max Behrendt, Antidiskriminierungsstelle der Landeshaupstadt Hannover, Tel.: (0511) 16841235, www.sor-smc.de

„Weggeschaut ist mitgemacht“ – einmaliger Präventionsunterricht
Polizeidirektion Hannover, Polizeiinspektion West, Polizeistation Herrenhausen
Kontakt: Frau Meinen, Tel.: (0511) 1093425, E-Mail

Beispiele für einmalige Zivilcourage-Aktionen

Zivilcourage im Verkehr – Wie hilfsbereit sind Hannoveraner/Innen?
Polizeidirektion Hannover, Polizeiinspektion Mitte (PI Mitte)
Kontakt: Herr Kaupe, Tel.: (0511) 1092841; Herr Türk, Tel.: (0511) 1092848, E-Mail

Couragiert in Zivil
PI Mitte und Stiftung der Deutschen Wirtschaft, Kontakt siehe oben

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Filmdreh mit Christoph Maria Herbst - Hannover mimt Köln-Ehrenfeld

Christoph Maria Herbst ist in der Stadt! Der fiese Chef aus der Kultserie „Stromberg" dreht zurzeit in Hannover die Tragik-Komödie „Die Kleinen und die Bösen“, die im kommenden Jahr in die Kinos kommen soll. Ein Besuch am Set.

Rüdiger Meise 21.06.2014

In der hannoverschen Innenstadt tut sich was: Dunkin' Donuts, Apple, Mammut und die H&M-Nobelmarke COS eröffnen Filialen rund um Kröpcke und Georgstraße. Und auch in der Ernst-August-Galerie wird es in den kommenden Monaten noch zahlreiche Wechsel geben.

Mathias Klein 21.06.2014

Mit einer gestohlenen Kreditkarte hat ein Unbekannter im vergangenen Oktober in einer Filiale der Sparda-Bank an der Hildesheimer Straße mehrere Hundert Euro erbeutet. Die Polizei sucht mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach dem Täter.

25.08.2014