Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Marco Brunotte ist neuer AWO-Präsident

Wahlen Marco Brunotte ist neuer AWO-Präsident

Im rund 19.000 Mitglieder starken AWO-Bezirksverband Hannover hat es nach nur vier Jahren erneut einen Wechsel gegeben. Auf die SPD-Bundestagsabgeordnete Kerstin Tack (47), die 2012 Axel Plaue als Vorsitzenden abgelöst hatte, folgt jetzt der SPD-Landtagsabgeordnete Marco Brunotte (39).

Voriger Artikel
Neue Kehrmaschinen lassen Gebühren steigen
Nächster Artikel
„Ich muss auch nachts arbeiten können“

AWO-Spitze: Kerstin Tack mit ihrem Nachfolger Marco Brunotte. Foto: privat

Hannover. Brunoote darf sich wegen einer Satzungsänderung Präsident nennen. Die AWO hat jetzt ein Präsidium, das für die tägliche Arbeit aber einen hauptamtlichen Vorstand beruft.

Die SPD-nahe Wohlfahrtsorganisation macht mit ihren Tocherunternehmen turbulente Zeiten durch. Jahrelang befand sie sich in finanzieller Schieflage. Die Tochterfima GSD befindet sich in Insolvenz und musste Krankenhäuser verkaufen, die Insolvenz für die Hauptorganisation konnte grade noch abgewendet werden. Dass der Verband spürbar auf dem Weg der Besserung sei, sei insbesondere der scheidenden Vorsitzenden Tack zu verdanken, sagte Brunotte nach seiner Wahl. Tack selbst begründet ihr Ausscheiden aus dem Vorsitz mit der Zeit: „Wer die Hälfte seiner Zeit nicht in Hannover ist, wie es das Bundestagsmandat erfordert“, der kann diese Organisation nicht auf Dauer führen und bei Terminen repräsentieren“, sagte sie.

Die Gesundheitsdienstleistungstochter GSD hat sich bereits von Kliniken in Bad Münder und Hann. Münden und dem Dialysezentrum in Hannover trennen müssen, derzeit sucht Insolvenzverwalter Rainer Eckert erneut einen Käufer für ein Reha-Zentrum, das noch zur GSD gehört. Die AWO wolle aber weiterhin ein starker Anbieter von sozialen Diensten sein, betonte der neue Präsident Brunotte, ein gelernter Banker, nach seiner Wahl. Der Bezirk, dessen Ausbreitung von Cuxhaven bis zur Grenze von Südniedersachsen reicht, betreibt 43 Kitas, neun Seniorenzentren und zwei Mutter-Kind-Einrichtungen und hat im vergangenen Jahr aus der GSD-Insolvenzmasse zwei Hospize übernommen. Der Fokus zukünftiger Arbeit solle unter anderem im Ausbau des Pflegebereichs liegen, sagte Brunotte.

Vorgeschlagen als hauptamtlicher Vorsitzender ist der hannoversche Kommunalpolitiker und langjährige Union-Boden-Geschäftsführer Walter Richter (SPD). Weiteres Vorstandsmitglied soll Thomas Müller werden, Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft AWO Soziale Dienste Bezirk Hannover. Das Präsidium will beide am Dienstag berufen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Galaball im Kuppelsaal des HCC

Beim großen Benefiz-Galaball im HCC waren die "Let's dance"-Gewinner Erich Klann und seine Frau Oana Nechiti die Stars des Abends. Sie rissen die 1200 Gäste mit ihrem Auftritt zu Beifallsstürmen hin.