Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Männer sind bekloppt, aber sexy!“

Mario Barth in der Tui-Arena „Männer sind bekloppt, aber sexy!“

Der Comedian Mario Barth ist ein Phänomen. Am Freitagabend lockte der Komiker mit der Berliner Schnauze erneut 10.000 Fans in die Tui-Arena. Und schon nach den ersten gestenreich dargebotenen Gags seines Programms „Männer sind bekloppt, aber sexy!“ krümmten sich die ersten vor Lachen auf ihren Sitzen.

Voriger Artikel
Kabarettistin trifft auf Bürgermeisterinnen
Nächster Artikel
Freunde sammeln auch bei Marathon für Vanessa M.

Frotzelt über die Schwächen des starken Geschlechts: Mario Barth in der Tui-Arena.

Quelle: Behrens

Hannover. Die oft von Rollenklischees geprägten Alltagsgeschichten von Barth treffen den Nerv. Vor allem, wenn er über die Schwächen des angeblich starken Geschlechts philosophiert. Und dabei die Wutausbrüche seiner Freundin parodiert, nur weil er beim Einkauf die Milch vergessen hat.

Der Comedian Mario Barth ist ein Phänomen. Am Freitagabend lockte der Komiker mit der Berliner Schnauze erneut 10.000 Fans in die Tui-Arena.

Zur Bildergalerie

Eins muss man Barth lassen: Er füllt die futuristisch anmutende Bühne mit seiner Präsenz aus. Auch, weil er ihre ganze Breite nutzt. Wie ein Tiger im Käfig stiefelt er pausenlos von links nach rechts. Und wird nach etwa zwei Stunden mit frenetischem Applaus für diese Energieleistung verabschiedet - bis zum 4. März 2017. Dann kommt das Phänomen wieder in die Tui-Arena.

kon

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

300.000 Kunden am dritten Adventswochenende in der City

Es ist Hochsaison für Geschenkekunden: Etwa 300.000 Menschen strömten allein am Sonnabend in Kaufhäuser und Geschäfte. Wer das erledigt hatte und danach noch zum Weihnachtsmarkt wollte, musste Zeit mitbringen: Zwischen Marktkirche, Holzmarkt und Ballhofplatz war zeitweise kaum Durchkommen.