Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Marketing-Club Hannover feiert im Peppermint-Pavillon

60-jähriges Bestehen Marketing-Club Hannover feiert im Peppermint-Pavillon

Mehr als 1000 Veranstaltungen hat der Marketing-Club Hannover im Laufe seines Bestehens organisiert. Diejenige am Freitagabend im Peppermint-Pavillon auf dem Expo-Gelände war eine besondere. Zum 60. Geburtstag hat der Club seinen Mitgliedern und Gästen eine Gala gegönnt.

MCH-Vorstand Tim Rademacher, Volker Tolksdorf vom Peppermint-Pavillon, Madsack-Verlagsleiter Günter Evert, Mike Altmann, Geschäftsführer von Volkswagen  Automobile Hannover, MCH-Präsident Uwe Berger und Steffen Müller von Radio 21 nehmen die Geburtstagstorte in Angriff.

Quelle: Christian Behrens

Hannover. Am 21. Oktober 1956 ist in der niedersächsischen Landeshauptstadt einer der ältesten deutschen Marketingclubs entstanden. Der Begriff Marketing klingt nicht nur englisch, er hat auch im englischsprachigen Raum seine Wurzeln. Erfunden haben es die Amerikaner. Ein gängiges Vorurteil lautet, dass Marketing nur ein wichtiger klingendes Wort für Werbung ist und von Menschen betrieben wird, die in ihren Büros sitzen und auf Geistesblitze warten. Damit kann Dierck Schwartländer, Ehrenpräsident des Marketing-Club Hannover, rein gar nichts anfangen. "Marketing ist eine Philosophie kollektiver Verantwortung und betrifft jeden Mitarbeiter, jede Führungskraft", sagt er. Marketing stehe für die Abstimmung von Produkt-, Preis-, Kommunikations- und Lieferpolitik eines Unternehmens.

Mehr als 1000 Veranstaltungen hat der Marketing-Club Hannover in den 60 Jahren seines Bestehens organisiert. Am Freitagabend feierte Mitglieder und Gäste im Peppermint-Pavillon.

Zur Bildergalerie

Mit dem Klub war in Hannover eine Plattform entstanden zum Austausch für Unternehmer und Branchenvertreter. Aber nicht nur das: "Wir stehen für den Wirtschaftsstandort und arbeiten daran, seine Anziehungskraft zu erhöhen", sagt Vorstandsmitglied Ulf-Hendrik Schrader. Und nach Ansicht von Präsident Uwe Berger hat der Klub auch im Zeitalter von Internet und elektronischer Kommunikation eine wichtige Funktion: "Der Mensch ist ein soziales Lebewesen. Austausch mit anderen macht uns stark." Direkte Kommunikation von Angesicht zu Angesicht sei durch nichts zu ersetzen.

Diese in sechs Jahrzehnten bewährte Kommunikationsform betreibt der Klub üblicherweise durch Vorträge, Beratungen, Firmenbesuche und ähnliche Dinge. Am Freitag stand anderes im Vordergrund, nämlich das Feiern. Radiomoderator Kuhnt und Tim Rademacher, Mitglied im Klubvorstand, führten zu Beginn durch 60 Jahre Welt-, Marketing- und Werbegeschichte. Moderne Videotechnik und, wie Berger sagte, "ein LED-Gewitter", ließen Höhepunkte der Werbegeschichte wieder aufleben - den ersten Fernsehspot zum Beispiel, in dem das HB-Zigarettenmännchen zwischenzeitlich in die Luft geht, das technische Wunder der ersten Farbkopie oder das Aufkommen der Computer, die auch die Marketingwelt veränderten. "Menschen, Marken, Märkte" lautete das Motto. Zwischendurch flitzte Rademacher mit einem Ninebot (einer Art selbstfahrenden Skateboard) durch die Besucherreihen und führte Interviews.

Im Pavillon aufgetischt hatte der Caterer Berrymans. Michael Gürth, der bekanntlich den unter Marketingaspekten sicherlich wertvollen Titel Kanzler-Discjockey führt, legte Tanzmusik auf. Demnächst wird man sich häufiger sehen - nicht zur Party, sondern in der Marketing-Club-Academy. Die will der Klub demnächst gründen, um mehrtägige Veranstaltungen abhalten zu können. "Marketing ist auch stetiger Wandel", sagt Berger.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.