Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Herrenhausen hat eine neue Mitte
Hannover Aus der Stadt Herrenhausen hat eine neue Mitte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 28.11.2013
Von Conrad von Meding
Klare Architektur: Der Neubau am Herrenhäuser Markt umfasst eine Ladenzeile, darüber Praxen und Büros sowie Wohnungen. Quelle: Surrey
Hannover

Hinter dem Weltkriegsbunker an der Herrenhäuser Straße prägte seit den fünfziger Jahren ein flacher Behelfsbau mit kleinen Geschäften den Stadtteilmittelpunkt. Bereits vor etwa fünf Jahren hat die Wohnungsgenossenschaft Herrenhausen (WGH) neben dem Bunker einen ersten Neubau nach Entwürfen des hannoverschen Architekturbüros Kellner Schleich Wunderling errichtet. Jetzt ist im zweiten Bauabschnitt das Hauptgebäude gefolgt. Über den Filialen von Rossmann und Edeka sowie einer rückwärtigen Tiefgarage mit 110 Plätzen erheben sich in drei Geschossen 24 Wohnungen sowie zehn Büros und Praxen. Einrichtungen zum betreuten Wohnen, ein Conciergedienst und ein Servicebüro der WGH runden das Paket ab.

Herrenhausen hat wieder einen ansehnlichen Stadtteilmittelpunkt. Nach zweijähriger Bauzeit hat die Wohnungsgenossenschaft Herrenhausen ihr 15 Millionen Euro teures Neubauprojekt Forum Herrenhäuser Markt fertiggestellt. Am Donnerstag feierte der Vorstand mit Mietern und Bürgern die Eröffnung.

„Der Stadtteil hat ein neues Herzstück, und auch die Nahversorgung ist gesichert“, freute sich Genossenschaftsvorstand Michael Jedamski. Nachdem sich Rewe von dem Areal zurückgezogen hatte, hatte Edeka zehn Monate lang vor dem Baubeginn einen provisorischen Netto-Markt eingebaut. Jetzt gibt es einen Edeka-Frischemarkt mit 1500 Quadratmetern Verkaufsfläche, 18 000 Artikeln und Frischtheken für Fisch, Fleisch, Wurst und Käse sowie eine Backstube, wie Edeka-Expansionsleiter Heino Schmidt betont. Optischer Clou sind großformatige Bilder aus den Herrenhäuser Gärten, etwa der Leibniztempel oder das Große Parterre.

Oberbürgermeister Stefan Schostok griff das Motiv in seiner Ansprache auf. Herrenhausen erlebe in diesem Jahr zwei großartige Neueröffnungen, spielte er auf das neue Schloss an: „Das darf jeden Herrenhäuser stolz machen.“ Er wertete die Investition am Markt als Beleg dafür, dass „der Stadtverwaltung nicht nur der Einzelhandel im Zentrum am Herzen liegt, sondern der in den Stadtteilen nicht minder“.

In der Rossmann-Filiale gab es besonderen Anlass zum Feiern – es ist die 3000. Filiale. Unternehmenschef Dirk Rossmann war gestern allerdings verhindert, mit ihm soll in der nächsten Woche nachgefeiert werden.
Voraussichtlich im nächsten Jahr soll der Bunker abgerissen werden und einem Neubau weichen. Details dazu gab es gestern aber noch nicht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die neue Multifunktionshalle am Nordeingang des Messegeländes ist der erste Hallenneubau nach mehr als zehn Jahren. 400 Millionen Euro für die Geländeentwicklung sollen das Areal fit für die Zukunft machen.

Conrad von Meding 28.11.2013

Im mutmaßlichen Kannibalismus-Fall um einen vermissten 59-Jährigen aus Hannover informiert heute die Staatsanwaltschaft. Für den Abend ist ein Konzert der umstrittenen Band Frei.Wild im Capitol geplant – Gegner haben Proteste angekündigt. Das sind die Themen, die heute in Hannover wichtig sind.

29.11.2013

Die Tat erinnert an den Kannibalen von Rotenburg: Ein vermisster Mann aus Hannover wird tot in der Nähe von Dresden gefunden. Tatverdächtig ist ein Polizist. Kennengelernt hat er den Hannoveraner offenbar im Internet – angeblich um seine kannibalischen Neigungen auszuleben.

01.12.2013