Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Tschüss, Maschseefest!

Mehr als 2,2 Millionen Besucher Tschüss, Maschseefest!

Zufriedene Gäste, zufriedene Gastronomen: Beim letzten Tag des Maschseefests 2015 konnten die Besucher noch einmal das volle Programm genießen, Sweety Glitter traten in der Löwenbastion auf, das für 22 Uhr geplante Feuerwerk fand trotz des Regens statt und wurde um einige Minuten vorverlegt.

Voriger Artikel
Das letzte Wochenende auf dem Maschseefest 2015
Nächster Artikel
Matratze brennt in Sexkino

Sweety Glitter standen am Sonntag in der Löwenbastion auf der Bühne.

Quelle: Christian Behrens

Hannover. Schon am Nachmittag wurden beim größten Volksfest Niedersachsens mehr als 2,2 Millionen Besucher gezählt. „Wir hatten ein tolles Angebot und auch viel Glück mit dem Wetter“, sagt Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der Hannover Veranstaltungs-Gesellschaft (HVG).

Neben den drei Wochenenden entpuppten sich einige Werktage als echte Publikumsmagneten: So schauten am Mittwoch, 5. August, mehr als 140.000 Gäste vorbei. „Das Maschseefest entwickelt sich zu einer Ferienattraktion mit einer Strahlkraft, die über die Grenzen Deutschlands hinausreicht“, freut sich Nolte.

An den vergangenen 19 Tagen traten 110 Musiker, 30 Discjockeys und 25 Kleinkünstler auf; das Publikum hatte die Qual der Wahl zwischen 300 Auftritten. Zu den musikalischen Höhepunkten der 30. Auflage des Maschseefestes zählten die Konzerte von Johannes Oerding und New Model Army, von Torfrock oder Gunter Gabriel. Die Fackelschwimmer begeisterten die Zuschauer ebenso wie die Akteure des Funbootrennens „Crazy Crossing“. Bewährt habe sich, so Nolte, auch der weitgehende Verzicht auf die Zweistöckigkeit der Lokale am Nordufer: „Es fällt mehr Licht in die hinteren Bereiche, und die Gäste bleiben länger sitzen.“ Über die gesamten 19 Tage gesehen, seien die Wirte generell sehr zufrieden gewesen mit dem Geschäft.

Nur wenige Beschwerden von Anwohnern

Wie der HVG-Geschäftsführer sagte, gab es nur sehr wenige Beschwerden von lärmgeplagten Anwohnern. An einer Stelle habe man allerdings nachjustieren müssen: So wurde den DJs untersagt, nach 22 Uhr Ansagen zu machen. Obwohl die Anlagen auf eine Höchstlautstärke eingepegelt waren, hätten Bürger die Anmoderation der Discjockeys als wesentlich lauter empfunden als die eigentliche Musik. Auch das Verkehrskonzept und die Radwegeführung haben sich laut Nolte bewährt – selbst wenn es vereinzelt Klagen von Radlern gab, dass sie ihre vertrauten Wege nicht nutzen durften. Die Zahl der Abstellmöglichkeiten für Zweiräder lag bei stolzen 8000 – an besucherstarken Tagen immer noch zu wenig.

Auch die Polizei zieht ein positives Fazit zum 30. Maschseefest. Trotz der im Vergleich zum Vorjahr gestiegenen Besucherzahlen sei die Zahl der gemeldeten Straftaten leicht rückläufig gewesen: „Überwiegend friedlich und ohne große Störungen“, so die Pressestelle, sei die Riesenparty verlaufen.Wer meint, dieses Jahr etwas verpasst zu haben, sollte sich einen Eintrag im Kalender machen: Vom 27. Juli bis zum 14. August 2016 gibt es die nächste Auflage des Maschseefests. 

In einer ersten Meldung hatten wir geschrieben, dass es sich bei den 2,2 Millionen Besuchern um einen neuen Rekord handelt. Das stimmt so nicht. 2010 und 2012 haben noch mehr Menschen das Maschseefest besucht.

Das waren die schönsten Maschseefest-Momente

Ein schöner Ausklang

Zufriedene Gäste, zufriedene Gastronomen: Beim letzten Tag des Maschseefest 2015 konnten die Besucher noch einmal das volle Programm genießen, Sweety Glitter traten in der Löwenbastion auf, das für 22 Uhr geplante Feuerwerk wurde wegen des Wetters vorverlegt.

Zur Bildergalerie

Das letzte Party-Wochenende

Ein vorletztes Mal auf dem Maschseefest feiern, das dachten sich viele Hannoveraner am Sonnabend – und strömten zur Sause am See. Fotograf Christian Behrens war auch da.

Zur Bildergalerie

Das Entenrennen

Auf die Plätze, fertig, los! Die Bilder vom Entenrennen auf dem Maschsee.

Zur Bildergalerie

Fackelschwimmen auf dem Maschsee

So schön war das Fackelschwimmen auf dem Maschseefest 2015.

Zur Bildergalerie

Die Maschseepiraten stechen in See

Die Maschseepiraten sind auch in diesem Jahr mit der "üstralala" in See gestochen.

Zur Bildergalerie

Johannes Oerding auf der Maschseebühne

Johannes Oerding trat auf dem Maschseefest auf der ffn-Bühne auf. 

Zur Bildergalerie

Ein beschwingter Sonntag

Jazzige Klänge und dazu eine leichte Brise vom Maschsee: Im HAZ-See-Salon auf dem Maschseefest starteten die Besucher beim Jazzfrühschoppen entspannt in den Tag

Zur Bildergalerie

Lotto King Karl auf der Bühne

Lotto King Karl ist auch mit von der Partie. Der Hamburger Kult-Musiker singt in der Löwenbastion auf dem Maschseefest.

Zur Bildergalerie

Die Eröffnung

Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok hat das 30. Maschseefest bei wechselhaftem Aprilwetter eröffnet. Pünktlich zur offiziellen Eröffnung um 18 Uhr zeigte sich das Wetter gnädig und die Regenschirme konnten zur Seite gelegt werden.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Galaball im Kuppelsaal des HCC

Beim großen Benefiz-Galaball im HCC waren die "Let's dance"-Gewinner Erich Klann und seine Frau Oana Nechiti die Stars des Abends. Sie rissen die 1200 Gäste mit ihrem Auftritt zu Beifallsstürmen hin.