Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Unternehmerin spendet 4000 Euro für Mentor
Hannover Aus der Stadt Unternehmerin spendet 4000 Euro für Mentor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 01.12.2016
Von Conrad von Meding
Lesen ist der Schlüssel zu Bildung: Unternehmerin Monika Probst mit Mentor-Gründer Otto Stender. Quelle: Alexander Körner
Anzeige
Hannover

„Mentor ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie gut ein Generationenprojekt für alle Seiten funktionieren kann“, sagte Probst. Je besser Heranwachsende mit Sprache zurecht kämen, desto höher seien ihre Bildungschancen. Probst hat den Preis der Stadt erhalten, weil in dem von ihr gegründeten Unternehmen Drive überdurchschnittlich viele Frauen arbeiten.

Im 2003 vom Südstädter Buchhändler Otto Stender gegründeten Verein Mentor hören allein in Hannover 2100 Erwachsene mehr als 2300 Kindern und Jugendlichen beim Lesen zu, bundesweit sind es mehr als 15 000. Stender dankte gestern Spenderin Probst und betonte, dass der Verein weitere Lesementoren sucht. Kontakt über Telefon (05 11) 60 06 57 75.

Mentor ist eine Initiative von Freiwilligen zur Förderung der Lese- und Sprachkompetenz von aufgeschlossenen und förderbedürftigen Kindern unter 16 Jahren aller Schultypen. Seit 2015 sind die freiwilligen Lernhelfer auch für Schüler aktiv, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland sind - beispielsweise in Sprachlernklassen an drei berufsbildenden Schulen in Hannover. Mit dem Preisgeld sollen im nächsten Jahr neue Projekte sowie Materialien für Schüler und Mentor finanziert. "Trainiertes Lesen verbessert die Leistungen der jungen Leute in allen Schulfächern. Darüber hinaus hat die sprachliche Entwicklung hat einen großen Einfluss auf das Sozialverhalten und die berufliche Entwicklung junger Menschen", sagt Stender.

Am Montagmorgen war es ziemlich frostig in der Stadt. Doch dann kam plötzlich die Sonne heraus und lockte die Hannoveraner nach draußen - die am späten Nachmittag mit einem herrlichen Sonnenuntergang belohnt wurden. Der Herbsttag in Bildern.

28.11.2016
Aus der Stadt Prozess wegen versuchten Mordes - Psychisch Kranker greift Kollegin an

Wegen versuchten Mordes muss sich seit Montag ein ehemaliger Mitarbeiter eines Sozialkaufhauses in Hainholz vor Gericht verantworten. Der Mann hatte im August eine Kollegin angegriffen und gewürgt. Beim Prozessauftakt wurde schnell deutlich, dass der Angeklagte unter einer paranoiden Schizophrenie leidet.

01.12.2016

Eine 43 Jahre alte Stadtbahnfahrerin ist am Sonnabendabend gegen 23 Uhr an der Falkenstraße in Hannover-Linden von einem grünen Lichtstrahl im Gesicht geblendet worden. Die beiden mutmaßlichen Täter sind mittlerweile ermittelt.

28.11.2016
Anzeige