Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Messe-Mitarbeiter filmt heimlich Frauen auf der Toilette

Kamera im Personal-WC Messe-Mitarbeiter filmt heimlich Frauen auf der Toilette

Während der Agritechnica soll ein Mitarbeiter der Deutschen Messe heimlich Frauen gefilmt haben. Die versteckte Kamera war auf der Personaltoilette eines Restaurants installiert.

Voriger Artikel
Wohin am Wochenende in Hannover?
Nächster Artikel
So sieht das neue Urwald-Panorama am Zoo aus

Ein Mitarbeiter der Deutschen Messe soll heimlich Frauen auf dem Personal-WC gefilmt haben (Symbolfoto).

Quelle: Fender

Hannover. Eine Angestellte hatte den kleinen Apparat durch Zufall entdeckt. Der 54-Jährige wurde umgehend suspendiert und arbeitet inzwischen nicht mehr für das Unternehmen. Ihm drohen nun strafrechtliche Konsequenzen.

Der Vorfall ereignete sich im Restaurant Five Continents zwischen den Hallen 19 und 20 nahe dem Nordeingang. Nach Angaben der Polizei ist die Kamera am Montagabend entdeckt worden. Sie war in einer Kabine des Damen-WCs im Personalbereich versteckt und hatte einen Bewegungssensor. „Die Mitarbeiterin hat umgehend dem Sicherheitsdienst Bescheid gegeben“, sagt Polizeisprecherin Martina Stern. Dieser habe die Kamera daraufhin abgebaut und sei gemeinsam mit der Mitarbeiterin zur Polizei gegangen.

Täter wurde sofort gekündigt

Bereits auf dem Revier kamen die Beamten dem 54-Jährigen recht schnell auf die Spur. „Wie sich bei der ersten groben Durchsicht des Filmmaterials ergab, ist er ebenfalls darauf zu sehen“, sagt Stern. Wie viele Frauen durch die kleine Kamera aufgenommen wurden, ist zurzeit noch unklar. „Die Ermittlungen dauern an“, sagt Polizeisprecherin Stern.

Die Deutsche Messe hat bereits auf den Skandal reagiert. „Der Mitarbeiter wurde unmittelbar nach dem Bekanntwerden des Vorfalls freigestellt“, sagt Sprecher Onuora Ogbukagu, „inzwischen ist auch die schriftliche, fristlose Kündigung ergangen.“ Außerdem seien vorsorglich alle weiteren Toiletten kontrolliert worden, ob möglicherweise noch mehr Kameras versteckt waren. Messegäste sind nach bisherigen Erkenntnissen nicht unter den Opfern.

Nach HAZ-Informationen soll es sich bei dem 54-Jährigen um einen leitenden Mitarbeiter aus dem Personalbereich handeln. Messesprecher Ogbukagu machte aber auf Anfrage keine weiteren Angaben zur Person. Das Unternehmen informierte nach dem Vorfall alle Angestellten. „Mitarbeiterinnen, die die Sorge hatten, ebenfalls gefilmt worden zu sein, konnten mit ihren Fragen zu uns kommen“, sagt Ogbukagu. Rechtlich sei der Fall für die Deutsche Messe AG vorerst erledigt, alles Weitere übernehme nun die Polizei.

„Er hat die Tat eingeräumt“

Der 54-Jährige wurde inzwischen vernommen. „Er hat die Tat eingeräumt“, so Stern. Er habe die Videokamera erst am Abend zuvor auf der Frauentoilette installiert. Außerdem durchsuchten Beamte die Wohnung des Beschuldigten. Dabei sei zahlreiches Beweismaterial sichergestellt worden, unter anderem der Computer des 54-Jährigen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen gegen den Messemitarbeiter. Laut Strafgesetzbuch drohen dem Mann bis zu zwei Jahre Haft.

Auf dem Messegelände findet noch bis einschließlich heute die weltweit größte Landtechnikmesse statt. 2800 Aussteller aus 53 Ländern zeigen seit Montag bei der Agritechnica unter anderem Traktoren und Landmaschinen. Die Veranstalter erwarten in diesem Jahr mehr als 400 000 Besucher.

Von Peer Hellerling

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

doc6xlkos7vvx1106ov5i04
Das sind die besten Gemeindebriefe der Landeskirche

Fotostrecke Hannover Aus der Stadt: Das sind die besten Gemeindebriefe der Landeskirche