Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Messerstecherei zwischen Drogenabhängigen
Hannover Aus der Stadt Messerstecherei zwischen Drogenabhängigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 19.03.2017
Von Tobias Morchner
Am Hauptbahnhof ist am Sonnabendvormittag ein Streit zwischen zwei Drogenabhängigen eskaliert. Quelle: Symbolbild (Archiv)
Anzeige
Hannover

Gegen 11 Uhr sind am Sonnabendvormittag am Hauptbahnhof zwei Drogenabhängige in Streit geraten. Die Auseinandersetzung vor dem Junkie-Treff Fixpunkt eskalierte aus bislang ungeklärter Ursache. Einer der beiden Männer zog ein Messer und verletzte seinen 58-jährigen Kontrahenten damit leicht. Anschließend flüchtete er. Die Fahndung der Polizei nach dem mutmaßlichen Täter verlief erfolglos.

Am Hauptbahnhof ist ein Streit zwischen zwei Drogenabhängigen eskaliert.

Der Verletzte schaffte es trotz seiner Wunde, sich mit der Bundespolizei im Hauptbahnhof in Verbindung zu setzten. Die Beamten riefen dann einen Rettungswagen. Der Verletzte schwebt nicht in Lebensgefahr. Die Ermittlungen, die wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet wurden, dauern an.

Der Gesuchte ist vermutlich Südländer und etwa 35 Jahre alt, ungefähr 1,65 bis 1,70 Meter groß. Er hat kurze, schwarze Haare und trägt vermutlich einen Dreitagebart. Am Sonnabend war er mit einer braunen Lederjacke bekleidet.

Die Polizei bittet Zeugen, sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer (0511) 109-5555 in Verbindung zu setzen.

Rund 150 Jesiden haben am Sonnabend in der Innenstadt friedlich für die Freiheit der Jesiden im irakischen Gebiet Shengal demonstriert. Gegen 12 Uhr hatten sie sich vor dem Hauptbahnhof versammelt und waren anschließend von dort durch die City zum Steintorplatz gezogen.

20.03.2017

Rund 8560 freiwillige Müllsammler haben sich am großen Frühjahrsputz der Abwallwirtschaft Region Hannover (Aha) beteiligt. Insgesamt wurden 4300 Säcke zu den Wertstoffhöfen gebracht. Unter den Helfern befanden sich zahlreiche Schulklassen, Gruppen, Familien und Vereine.

Saskia Döhner 19.03.2017

Das Amtsgericht hat einen Autohändler aus Stöcken wegen Bestechung verurteilt: Der 40-jährige Mehmet U. hatte einem Vorstandsmitglied des Schießsportvereins (SSV) Hameln 2000 einen Betrag von 1560 Euro bezahlt, um damit unter Umgehung von Fristen und Prüfungen an eine Waffenbesitzkarte zu kommen

Michael Zgoll 21.03.2017
Anzeige