Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt „Lichtwolke“ soll Kröpcke neuen Glanz verleihen
Hannover Aus der Stadt „Lichtwolke“ soll Kröpcke neuen Glanz verleihen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 10.10.2015
Von Conrad von Meding
Aufwändig: Die Lichtinstallation wird an Stahlseilen angebracht. Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige
Hannover

Nun hängst sie an vier dicken Drähten, verankert in den Häusern am Rande des Platzes 15 Meter über dem Pflaster. 64 LED-Punktstrahler an der goldfarbenen, perforierten Stahlkonstruktion sollen der City im tatsächlichen Wortsinne ein Glanzlicht aufsetzen. Eingeschaltet wird sie – so der Stand der Planung gestern Abend – testweise erst am Freitagmorgen um 5 Uhr. Am Montagabend um 19.45 Uhr startet dann der reguläre Betrieb – Oberbürgermeister Stefan Schostok soll den Schalter umlegen.

Zur Galerie
Eigentlich sollte sie schon seit einigen Wochen über dem Kröpcke hängen – doch erst jetzt wurde sie an Stahlseilen über den Platz gehievt. 

370 .000 Euro lässt sich die Stadt die Lichtkunst kosten. Mehrfach hat es Verzögerungen gegeben, unter anderem, weil das Projekt zu teuer wurde. Dann musste das Metallwerk im Windkanal getestet werden und eine Heizung erhalten, damit sich im Winter kein Eis bildet, das auf Passanten fallen könnte.     

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt macht ernst mit ihrer Planung, den Steintorplatz bebauen zu lassen. Das hätte auch Folgen für die seit Langem geführte Debatte um die D-Linie. Denn eine unterirdische Stadtbahnlinie könnte dann nicht mehr realisiert werden.

Conrad von Meding 10.10.2015

In der Region Hannover fehlen nach Ansicht von Experten auf mittlere Sicht Tausende von Sozialwohnungen. Regions-Sozialdezernent Erwin Jordan macht dafür auch die Wohnungswirtschaft verantwortlich. Sie rufe längst nicht so viele Fördergelder ab, wie sie könnte.

Gabi Stief 10.10.2015

Schicke Atmosphäre bei Wein und Aperol Spritz: Am Mittwochabend wurde in der Galerie Luise im Erdgeschoss des Friseursalons Tondemus eine Luxus-Wimpern-Lounge eröffnet. Nach Hamburg und Wien ist Hannover nun exklusiver Standort für Wimpernverlängerungen.

10.10.2015
Anzeige