Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mindestmüllmenge steht zur Debatte

Regionspolitik Mindestmüllmenge steht zur Debatte

In der Regionspolitik gibt es Überlegungen, die Mindestmüllmenge von zehn auf fünf Liter pro Person und Woche zu senken. Das geht aus einer interfraktionellen Anfrage hervor. In der nächsten Sitzung des Abfallwirtschaftsausschusses am Donnerstag will der Abfallwirtschaftsbetrieb Aha erstmals zu Fragen aus dem Bürgergutachten Stellung nehmen.

Voriger Artikel
Berater profitiert von Schließung der Springer Klinik
Nächster Artikel
A2 bleibt bis heute Abend voll gesperrt

Müllabfuhr in Hannover.

Quelle: dpa

Hannover. In einem fünfseitigen Papier, das dieser Zeitung vorliegt, haben die Experten der Fraktionen insgesamt 45 Fragen zur neuen Gebührenstruktur aufgelistet. Alle Fragen beziehen sich auf das im vergangenen Herbst vorgestellte Bürgergutachten sowie auf die Online-Befragung zur Gebührenstruktur. In dem Fragenkatalog geht es auch um die von den Bürgergutachtern empfohlene Einführung der Tonnenabfuhr im Umland für alle. Die Politiker wollen vom Abfallwirtschaftsbetrieb Aha dazu unter anderem wissen, wie schnell eine Umstellung möglich wäre. Sie stellen zudem die Frage, welche zusätzlichen Kosten dadurch entstünden.

In der nächsten Sitzung des Abfallwirtschaftsausschusses am Donnerstag will der Abfallwirtschaftsbetrieb Aha erstmals zu Fragen aus dem Bürgergutachten Stellung nehmen. Die öffentliche Sitzung im neuen Regionshaus beginnt um 14 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

HAZ-Gesundheitsforum: Experten klären über Keime auf

Im HAZ-Gesundheitsforum diskutieren Experten über Keime, Händewaschen – und klären auf.