Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Missbrauch: Vater muss ins Gefängnis
Hannover Aus der Stadt Missbrauch: Vater muss ins Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 19.03.2017
Von Michael Zgoll
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Ein Vater, der mehrere Klassenkameradinnen seiner Tochter unsittlich berührt hat, ist vom Landgericht Hannover zu einer Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt worden. Die 1. Große Jugendkammer unter Vorsitz von Richter Stefan Lücke verurteilte Sebastian Z. wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Die Anklagebehörde hatte dem 41-Jährigen vorgeworfen, 2015 und 2016 mehreren Neunjährigen auf einem Spielplatz in Herrenhausen in die Hose gefasst zu haben. Außerdem berührte der verheiratete Mann Freundinnen seiner Tochter beim Fernsehgucken in der Stöckener Wohnung an ihren Genitalien. Als sein eigenes Kind drei Jahre alt war, fotografierte der Vater das Mädchen mit gespreizten Beinen.

Sebastian Z. hat gegen das Urteil Revision eingelegt.

Das Präventionsprojekt „Kein Täter werden“ hat in fünf Jahren 1300 Anfragen erhalten. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) zieht eine positive Zwischenbilanz. Das Interesse an dem Hilfsangebot, das Betroffene freiwillig wahrnehmen, ist ungebrochen hoch.

Bärbel Hilbig 19.03.2017

Zwischen dem Ricklinger Stadtweg und Fischerhof plant Gundlach plant einen siebengeschossigen Wohnheim-Neubau mit 151 Plätzen. Hinzu kommt ein viergeschossiges Haus, in dem Büros untergebracht werden sollen, zum Beispiel für die Hochschulverwaltung.  Dabei soll das frühere Kaiser-Center zumindest in Teilen erhalten werden. 

Juliane Kaune 19.03.2017

Das Amtsgericht Hannover hat einen Flüchtling aus dem Sudan wegen Sozialbetrugs zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt. Dabei wurde deutlich, dass Kommunen häufig keinen Überblick darüber haben, wer in ihren Unterkünften wohnt: Der Mann hatte unter neun Namen Wohnheime in sieben Landkreisen als Wohnsitz angegeben.

Michael Zgoll 19.03.2017
Anzeige