Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mordfall Frederike: Walldraff verteidigt Angeklagten
Hannover Aus der Stadt Mordfall Frederike: Walldraff verteidigt Angeklagten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 03.05.2015
Von Tobias Morchner
Rechtsanwalt Matthias Waldraff vertritt jetzt den mutmaßlichen, aber frei gesprochenen Mörder der damals 17-jährigen Frederike. Quelle: dpa
Hannover

„Wir werden zu der von dem Vater des Mädchens angestrebten Zivilklage fristgerecht Stellung nehmen“, sagt der Jurist. Der Kurde Ismet H. war nach der Tat in den Fokus der Ermittler gerückt. Die Polizei verdächtigte ihn, das Mädchen vergewaltigt und anschließend erstochen zu haben. H. wurde in erster Instanz zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt und legte Revision ein.

In einer zweiten Verhandlung wurde Ismet H. schließlich frei gesprochen. „Dieser Freispruch ist nach wie vor rechtskräftig und gilt bis heute“, sagt Waldraff.

Im Jahr 2012 werteten Ermittler DNA-Spuren zu dem Fall aus und gelangten zu der Überzeugung, dass der Kurde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit doch der Mörder des Mädchens ist. Doch H. kann nicht noch einmal für die gleiche Tat strafrechtlich belangt werden.Deshalb versuchen der Vater der 17-Jährigen und dessen Anwalt derzeit, per Zivilklage gegen Ismet H. den Fall wieder ins Rollen zu bringen.

Als ersten Schritt hat Rechtsanwalt Matthias Waldraff seinen neuen Mandanten an einem sicheren Ort einquartiert. „Das Medieninteresse war einfach zu groß. Mein Mandant und seine Familie wurden auf Schritt und Tritt bedrängt“, sagt der Jurist. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt SEK-Einsatz im Steintorviertel - 28-Jähriger in Shisha-Shop angeschossen

Bei einem Schusswechsel nach einem Streit in Hannovers Innenstadt ist am Donnerstagnachmittag ein 28 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Die Auseinandersetzung ereignete sich am Marstall. Die Polizei ist mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort und hat den Bereich abgesperrt. Vier Personen flüchteten aus dem Geschäft.

Tobias Morchner 03.05.2015

Es geht um Goethe, Hugo von Hofmannsthal, Irmrgard Keuns erstes Buch "Gilgi, eine von uns" aber auch um das Videoportal Youtube  – 110 Abiturienten haben am Donnerstag in der Aula der Goetheschule ihre Abschlussprüfung in Deutsch geschrieben.

Saskia Döhner 30.04.2015

Zwei Polizistinnen haben am Donnerstagmorgen für eine Familienzusammenführung der besonderen Art gesorgt: Sie retten in der Südstadt Entenküken, die an einer vielbefahrenen Straße von ihrer Mutter getrennt worden waren. Die Beamtinnen sammelten die Jungtiere ein und brachten sie zur Entenfamilie zurück.

30.04.2015