Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mordkommission "Kanal" sucht weiter nach Kopf
Hannover Aus der Stadt Mordkommission "Kanal" sucht weiter nach Kopf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 08.08.2015
Die Leichenteile wurden im Mittellandkanal bei Groß-Buchholz gefunden.  Quelle: Dillenberg
Anzeige
Hannover

Bei den Ermittlern der Mordkommission "Kanal" sind nach dem Fund von mehreren Leichenteile im Mittellandkanal am Montag bislang etwa 50 Hinweise zu dem Fall eingegangen. "Die werden jetzt akribisch abgearbeitet", sagt Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Die Identität des Toten ist nach wie vor ungeklärt. Anders als bislang öffentlich bekannt gegeben, ist der Tote nicht etwa 50, sondern um die 60 Jahre alt gewesen. "Das ist das Ergebnis neuer Untersuchungen der Rechtsmediziner", sagt Klinge. Die Experten in der MHH haben jetzt auch die ungefähre Größe des Opfers berechnet. Demnach war der Mann etwa 1,70 Meter groß. Die Berechnung war deshalb notwendig, weil noch nicht alle Leichenteile aufgefunden werden konnten - unter anderem der Kopf des Mannes. 

Am Mittellandkanal nahe der Noltemeyerbrücke haben Arbeiter mehrere Säcke mit Leichenteilen gefunden. Die Brücke führt nur wenige Meter entfernt von der Podbielskistraße in Höhe Noltemeyerbrücke über den Kanal.

Wie kam der Mann ums Leben?

Unklar ist, wie das Opfer ums Leben gekommen ist. "Das konnten die Rechtsmediziner noch nicht herausfinden", sagt Klinge. Die Leichenteile wiesen Rippenbrüche auf beiden Seiten und Abwehrverletzungen auf. Die Kleidungsstücke, die in einem der insgesamt drei Müllsäcke entdeckt wurden, werden derzeit von Kriminaltechnikern des Landeskriminalamts auf Spuren untersucht. Derzeit wartet die Polizei zudem auf das Ergebnis der DNA-Analyse und den Abgleich des Erbguts des Toten mit diversen DNA-Datenbanken der Polizei. Die Ermittler landen aber nur dann einen Treffer und können auf diese Weise die Identität des Opfers ans Licht bringen, wenn sein genetischer Fingerabdruck in der Vermisstendatei gespeichert ist oder der Mann in der Vergangenheit bereits wegen eines von ihm verübten Verbrechens in einer DNA-Dateien der Polizei auftaucht.

tm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach wochenlanger Restaurierung ist das Niedersachsen-Ross aus dem alten Landtag am Mittwoch nach Hannover zurückgekehrt: In einer Holzkiste verpackt wurde es in das Foyer des provisorischen Landtags im Georg-von-Cölln-Haus gebracht, wo es künftig auch bleiben soll.

05.08.2015

In der Nacht zu Mittwoch haben zwei Männer versucht einen Pkw zu stehlen. Eine 27-jährige Anwohnerin hörte verdächtige Geräusche und machte ihren gleichaltrigen Mann auf die Unbekannten aufmerksam. Dieser folgte dem Duo und informierte die Polizei über den aktuellen Standort.

05.08.2015
Aus der Stadt Störung bei Kabel Deutschland - Hannover erneut ohne Internet und Telefon

Einen Tag nach dem großflächigen Ausfall des Kabel Deutschland-Netzes in der Region Hannover hat es am Mittwoch wieder eine Störung gegeben. Nach Informationen des Unternehmens fielen ab 7.45 Uhr in rund 21.000 Haushalten Internet- und Telefon aus. In der Nacht zum Donnerstag soll es erneut zu Störungen kommen.

05.08.2015
Anzeige