Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Motorradfahrer soll mit 3,8 Promille gefahren sein
Hannover Aus der Stadt Motorradfahrer soll mit 3,8 Promille gefahren sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 28.09.2017
Anzeige
Hannover

Zeugen hatten gegen 18.45 Uhr gesehen, wie der mit einer gelben Warnweste bekleidete Mann mehrere Versuche benötigte, um seine Kawasaki abzustellen. Erst mit der Hilfe eines weiteren Mannes gelang es ihm. Dann ging der Motorradfahrer davon. Die Zeugen alarmierten die Polizei.

Die Beamten trafen den Mann in seiner Wohnung an. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,8 Promille.

Die Polizei nahmen den Mann mit zum Polizeikommissariat Nordstadt. Dort entnahm ihm ein Arzt zwei Blutproben. Der Führerschein wurde beschlagnahmt, ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

sbü/r

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das hätte auch schief gehen können: Einen lebensgefährlichen Außen-Stehplatz hat ein 59-Jähriger für seine Bahnfahrt mit dem ICE von Bielefeld in Richtung Hannover gewählt. Nur dem schnellen Eingreifen eines Bahn-Mitarbeiters verdankt er wohl sein Leben.

28.09.2017

Es gibt Tage, die möchte man die Wohnung gar nicht mehr verlassen, sich einen Tee kochen und mit einem Buch auf das Sofa lümmeln. Aber auch der dichte Herbstnebel hat seine Reize, wie uns die Leserfotos zeigen. Also ruhig einen Spaziergang an der frischen Luft wagen.

28.09.2017

Die Deutsche Umwelthilfe spricht mit der Stadt bevor die Organisation wegen Verstößen gegen die Stickoxid-Grenzwerte vor Gericht ziehen werden. Im Oktober soll es ein Gespräch von Vertretern mit der Stadtverwaltung geben.

Susanna Bauch 01.10.2017
Anzeige