Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gegendemonstranten verscheuchen NPD

Demo an ZOB Gegendemonstranten verscheuchen NPD

Kurz nach Beginn der NPD-Demo am ZOB war alles schon wieder vorbei: Zahlreiche Gegendemonstranten hatten mit Trillerpfeifen Lärm gemacht und den Unterstützern der rechtsextremen Partei zugerufen: „Ihr könnt nach Hause gehen!“ Erfolgreich.

Voriger Artikel
Politik in Lutherkirche sorgt für Ärger
Nächster Artikel
Gericht klagt Lebensgefährten wegen Mordes an

Zahlreiche Gegendemonstranten sorgten dafür, dass die NPD ihre Kundgebung auf dem ZOB beendete.

Quelle: Elsner

Hannover. Nach nur 30 Minuten war die Wahlveranstaltung der NPD am Zentralen Omnibusbahnhof schon wieder beendet. Die rechtsextreme Partei brach gestern um 10.29 Uhr ihre Kundgebung unter dem Beifall der etwa 80 Gegendemonstranten ab. Eigentlich wollten die 13 Parteimitglieder und Sympathisanten bis 13 Uhr Halt in Hannover machen. Die Auflagen, die sie dafür erfüllen mussten, gepaart mit den lärmenden Gegendemonstranten, waren aber wohl der Grund, aus dem sie die Veranstaltung frühzeitig beendeten.

Am zentralen Omnibusbahnhof trafen 15 NPD-Vertreter und 70 Gegendemonstranten aufeinander.

Zur Bildergalerie

Ursprünglich wollte die NPD Station auf dem Klagesmarkt machen. Die Stadt verlegte die Kundgebung aber an den Zentralen Omnibusbahnhof. Zudem sollten die Rechten – genau wie ihre Gegner –  die Leistung ihrer Lautsprecheranlagen von einem Sachverständigen auf 90 Dezibel beschränken lassen. Während die Gegendemonstranten keinen Lautsprecherwagen anmeldeten, reichte die NPD Klage am Verwaltungsgericht ein. Diese wurde per Eilentscheidung am Mittwoch abgelehnt.

Seine Rede hielt der NPD-Parteivorsitzende Holger Apfel daraufhin per Megaphon. Die brüllenden und pfeifenden Gegendemonstranten konnte er damit nicht übertönen. Nachdem dann nach etwa zehn Minuten auch noch das Megaphon kurzzeitig den Geist aufgab, beendete die NPD ihre Wahlveranstaltung nach nur 30 Minuten. Nach Informationen der Polizei verlief die komplette Veranstaltung friedlich.

Von Jörn Kießler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Demonstration am Donnerstag
Bereits im Januar gab es eine NPD-Kundgebung, bei der auch zahlreiche Gegendemonstranten auf dem Klagesmarkt erschienen. Gegendemonstrationen werden auch am Donnerstag am ZOB erwartet.

Die rechtsextreme NPD darf am Donnerstag nicht auf dem Klagesmarkt demonstrieren. Das hat die Polizei am Dienstag entschieden. Die Behörde erlaubte stattdessen eine Kundgebung der Partei auf dem Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) zwischen 10 und 13 Uhr.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Nacht der Pferde auf der Pferd & Jagd 2016

Am Freitag zeigten sich 3740 Zuschauer bei der Nacht der Pferde auf der Pferd & Jagd begeistert. Harmonie zwischen Mensch und Pferd, atemberaubende Kunststücke – 150 Pferde und 60 Akteure sorgten für Gänsehautstimmung.