Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mehr Hannover im Hotel

Renovierung im Hotel Mercure Mehr Hannover im Hotel

Weg von der Funktionalität, hin zu mehr Lokalität: Das hat sich die Accor-Gruppe für ihre weltweit 750 Mercure-Hotels vorgenommen. Diese Vorgabe spiegelt sich nach der Renovierung auch im Mercure City Hotel am Neuen Rathaus wieder.

Voriger Artikel
Hannover nimmt Maß
Nächster Artikel
Stadt bändigt den „Hundeflüsterer“

In dem historischen Saal von 1889 wirkt eine gedeckte Tafel gleich doppelt prächtig. Fotos : von Ditfurth (3)

Quelle: Philipp von Ditfurth

Hannover. Auf mehreren Kontinenten hat man vor einem Jahr zeitgleich das neue Konzept angekündigt - nun präsentierten Mercure-Generaldirektor Volkmar Pfaff, PR-Chef Eike Alexander Kraft und Hoteldirektor Ulrich Heim das erste fertig umgebaute Haus: das Mercure-City-Hotel am Neuen Rathaus.

Für das 1889 erbaute Haus musste man nicht lange nach einem lokalen Identifikationsmerkmal suchen: Prunkstück des Hotels ist seit jeher das Marienburgzimmer, das die Welfenkönigin Marie dem von ihr glühend verehrten Opernsänger Georg Nollet schenkte, als dieser seine Wohnung in dem Haus bezog. Das prächtige Eichenholzzimmer beeindruckt mit den kunstvoll gefertigten Bücherschränken ebenso wie mit dem schweren Kronleuchter und dem raumgreifenden Wandbild. Die Umstände, wie das Zimmer in den Besitz von Nollet gelangt sind, wurden übrigens nie wirklich geklärt. Man munkelt, dass die Königin den „Heldenbariton“ nicht nur für sein musikalisches Talent verehrte.

Renoviert: Ein Rundgang durch das Mercure City Hotel.

Zur Bildergalerie

Ausgehend von diesem großen Kleinod finden sich an vielen Stellen des Hotels Erinnerungen an das - längst vergangene - königliche Hannover. Alle 145 Bettgestelle im Haus zieren Detail-Fotografien vom Holzmarkt, aus den Herrenhäuser Gärten oder vom Leineschloss. In einigen Zimmern schlafen Gäste unter Versen der Königin. „Sänger Nollet gilt es zu ehren, dessen Lied wie Glockenklang tausendfach erbraust in hehren Tönen“, heißt es da.

Damit der Gast auch gleich begreift, in welchem Hotel und in welcher Stadt er eincheckt, findet er im Eingangsbereich jedes neuen Mercure-Hotels einen sogenannten „Brand Identifier“ - was man frei mit „Marken-Merkmal“ übersetzen könnte. Beim Mercure-City-Hotel ist das ein Firmenlogo vor einem großen Bücherschrank - eine Anspielung auf das Marienburgzimmer. In Hamburg stehen hinter dem Logo Schiffsplanken, in Dresden eine Sandsteinwand, in Berlin ein Original-Mauerteil. „Wir wollen eine einheitliche Identität bei gleichzeitiger Lokalität der Hotels“, sagt Hoteldirektor Ulrich Heim. „Das ist nach unserer Kenntnis bei Hotelketten einmalig.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Besichtigung von Gewahrsamszelle

Zwei Männer und eine Frau wurden vor einem 96-Spiel in Polizeigewahrsam genommen und wehren sich nun vor Gericht dagegen, die Polizeikosten tragen zu müssen.