Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Notwehr: Todesschütze wieder frei

Schießerei am Bredero-Hochhaus Notwehr: Todesschütze wieder frei

Neue Wendung bei der Schießerei in der Weißekreuzstraße: Der 26-Jährige, der Mitte März am Andreas-Hermes-Platz hinter dem Hauptbahnhof einen 25-jährigen Mazedonier erschossen haben soll, ist wieder frei. Die Staatsanwaltschaft wertet die Tat nun als Notwehr.

Voriger Artikel
HAZ live: Der Morgen in Hannover
Nächster Artikel
Das müssen Sie zur Bombenräumung in Vahrenwald wissen

Am Andreas-Hermes-Platz fielen Mitte März die tödlichen Schüsse. Nun ist der Schütze wieder freigelassen worden.

Quelle: Michael Thomas

Hannover. Das teilte Staatsanwältin Kathrin Söfker mit. „Es besteht zurzeit nicht mehr der Verdacht des Totschlags.“ Allerdings könne es weiterhin sein, dass sich diese Einschätzung wieder ändere. Der 26-jährige Kosovo-Albaner aus Hannover habe laut Söfker eine Aussage bei der Polizei gemacht. Sein Verteidiger hatte bereits vergangene Woche bekräftigt, dass sein Mandant in Notwehr gehandelt habe. Zusammen mit weiteren Hinweisen vom Tatort scheint sich dies nun bestätigt zu haben. Details nennt Söfker allerdings „mit Blick auf die laufenden Ermittlungen“ nicht. Der Fall stelle sich zurzeit aber so dar, dass der 26-Jährige nicht länger in Untersuchungshaft bleiben müsse. Allerdings muss sich der Schütze weiterhin wegen illegalen Waffenbesitzes verantworten. „Wir ermitteln wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz“, sagt Staatsanwältin Söfker.

In der Nähe des Hauptbahnhofs ist es am späten Mittwochabend zu einer Schießerei zwischen zwei Gruppen gekommen: Dabei wurde ein 25-jähriger Mann getötet. Die Täter sind bisher unbekannt.

Zur Bildergalerie

Ende März kam es nahe des Bredero-Hochhauses zu einer Schießerei, bei der ein 25-jähriger Mazedonier getötet wurde. Eine zehnköpfige Gruppe aus Bremen soll dem 26-Jährigen am 22. März vor einem Restaurant am Beginn der Lister Meile aufgelauert haben. Vermutlich handelte es sich um einen Streit im Rotlichtmilieu um eine Prostituierte. Der Mann erlitt bei der Auseinandersetzung schwere Stichverletzungen und schoss um sich. Eine Kugel tötete den 25-jährigen Mazedonier. Eine Kugel schlug im 23. Stock des Bredero-Hochhauses ein, weitere Projektile trafen ein Haus in der Weißekreuzstraße. Die Polizei leerte nach der Schießerei den Teich am Andreas-Hermes-Platz und suchte nach der Waffe – ohne Erfolg.

pah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Klartext-Festival im Pavillon

400 Schüler waren am Dienstag im Pavillon beim Klartext-Festival.