Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 25-Jähriger am Ihme-Ufer ausgeraubt
Hannover Aus der Stadt 25-Jähriger am Ihme-Ufer ausgeraubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 28.11.2017
Nach einem Überfall am Montagabend am Ihmeufer sucht die Polizei Zeugen. Quelle: Symbol
Hannover

 Die Polizei sucht nach drei etwa 25 bis 30 Jahre alten Afrikanern. Die Männer werden verdächtigt, am Montagabend am Ufer der Ihme einen 25-Jährigen überfallen, geschlagen und ausgeraubt zu haben. Das Opfer war gegen 19.30 Uhr zu Fuß auf dem Weg unterhalb der Leinertbrücke unterwegs. Aus Richtung des Café Glocksee näherten sich die drei Männer. Sie bildeten einen Halbkreis um ihr Opfer und fragten den 25-Jährigen zunächst nach Zigaretten.

Nachdem der Fußgänger die Schachtel hervor geholt hatte, entriss einer der Afrikaner dem 25-Jährigen die ganze Packung und fragte anschließend nach der Uhrzeit. Als der junge Mann sein Mobiltelefon aus der Hosentasche geholt hatte, um die Zeit abzulesen, riss der Unbekannte auch das Handy an sich. Dann schlug er dem Opfer mit der Faust ins Gesicht, schubste den Verletzten und flüchtete mit seinen Komplizen in Richtung Faustwiese. Der 25-Jährige begab sich sofort zur Behandlung in ein Krankenhaus und informierte von dort die Polizei.

Der Kopf der Gruppe ist ungefähr 1,70 Meter groß, hat eine vier Zentimeter große Narbe über einem Auge und spricht gebrochen Deutsch. Er trug eine dunkle Jacke, hellblaue Jeans und eine dunkle Bommelmütze. Seine Komplizen sind deutlich größer. Einer hatte geflochtene, eng am Kopf anliegende Haare und sprach Englisch mit Akzent. Der dritte Täter verständigte sich mit seinen Komplizen in einer unbekannten Sprache. Hinweise auf die Afrikaner unter (0511) 109 3920.

Von Tobias Morchner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Festsaal für große Gruppen gesperrt - Fritz-Haake-Saal bekommt zweite Fluchttreppe

Im Fritz-Haake-Saal im Stadtteilzentrum Ricklingen können bis Ende Dezember aus Brandschutzgründen  nur noch Veranstaltungen mit bis zu 200 Besuchern über die Bühne gebracht werden.

28.11.2017

Der Seniorenbeirat ist gewählt: Sieben der acht Kandidaten vertreten künftig die ältere Generation. Gut 30 Prozent der Wahlberechtigten haben ihre Kreuzchen per Briefwahl gemacht, die meisten Stimmen entfallen auf Ulrike Weisang.

28.11.2017

Die Sparkasse Hannover hat das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter gewürdigt. Besondere Auszeichnungen erhielten drei Männer und vier Frauen. 

28.11.2017