Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Opfer und Zeuge melden sich
Hannover Aus der Stadt Opfer und Zeuge melden sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 26.02.2016
Anzeige
Hannover

Es handelt sich im einen 31-Jährigen, der bislang angibt, gundlos von den beinden 21-Jährigen attackiert worden zu sein. Über die Schwere seiner Verletzungen ist bsilang nichts bekannt. Er wolle im Verlauf des Dienstags einen Arzt konsultieren. warum er sich nicht sofort nach dem Übergriff bei der Polizei gemeldet und den Vorfall zur Anzeige gebracht hat, ist unklar. Videokameras in der HDI-Arena hatten den Angriff um 19.23 Uhr aufgezeichnet. Die beiden 21-Jährigen, die schon vorher im Block durch Pöbeleien aufgefallen und von den Ordnern zur Ordnung gerufen werden mussten, prügelten im Bereich des Treppenaufgangs auf ihr Opfer ein. Sie ließen auch nicht von ihm ab, als er zu Boden gegangen war.

Ein Zeuge hatte, so stellte es sich auf den Videoaufzeichnungen dar, das Geschehen beobachtet. Auch er meldete sich inzwischen bei der Polizei. Die Beamten ermitteln gegen die 21-Jährigen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt LKA jagt Verbrecherbande - Einbrecher schlagen mit Axt zu

Bei einem sogenannten "Blitzeinbruch" haben Einbrecher in der Nacht zu Montag Mobiltelefone im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen. Die Polizei vermutet, dass sie es mit einer Bande zu tun hat, die in den vergangenen drei Monaten auf ähnliche weise in Niedersachsen acht Taten verübt hat.

26.02.2016

Der Sozialausschuss der Regionsversammlung hat am Dienstag die mit Spannung erwartete Entscheidung über die Kliniken Großburgwedel und Lehrte verschoben. Jetzt soll ein Kompromiss gesucht werden.

Mathias Klein 26.02.2016
Aus der Stadt Histamin- und Nahrungsmittelintoleranz - So leiden Betroffene an der Unverträglichkeit

Käse, Rotwein, Nüsse, Erdbeeren: Wer unter Histamin-Intoleranz leidet, muss sich enorm einschränken. Und viel erklären. Martina Sulner hat sich mit Betroffenen aus der Selbsthilfegruppe für Menschen mit Nahrungsmittel- bzw. Histamin-Unverträglichkeit getroffen.

Martina Sulner 23.02.2016
Anzeige