22°/ 8° heiter

Navigation:
Hinweis nicht mehr anzeigen
Nachteinkauf braucht ein neues Konzept
Mehr Aus der Stadt

Innenstadt Nachteinkauf braucht ein neues Konzept

Hannovers Innenstadt hat am Freitagabend ihr letztes "Late-Night-Shopping" bisheriger Prägung erlebt. "Das Konzept wird es so nicht mehr geben", sagt Martin Prenzler von der City-Gemeinschaft: "Wir sammeln neue Ideen."

Voriger Artikel
Gundlach eröffnet Betriebs-Kita
Nächster Artikel
Agentur aus der List entwickelt fliegende Filmkameras

Das "Late-Night-Shopping" in Hannover soll ein neues Konzept bekommen.

Quelle: Nancy Heusel

Hannover. Anlässlich der CeBIT hatten zahlreiche Geschäfte in der Fußgängerzone am Freitag länger geöffnet, vielfach waren auch liebevolle Attraktionen vorbereitet worden. Die Resonanz aber blieb eher gering. „Es wird sicherlich auch am schlechten Wetter gelegen haben“, sagt Prenzler, „aber wir werden solche Sonderöffnungen künftig wohl nur noch an Events koppeln, die in der Innenstadt stattfinden.“ Denkbar seien Anlässe wie die Fête de la Musique, die ohnehin Besucher locken.

Auch Sonntags geöffnet: Wer außer am Sonnabend auch noch am Sonntag einkaufen will, findet dazu in Burgdorf (Läden in der historischen Innenstadt geöffnet von 13 bis 18 Uhr) und erstmals auch im Einkaufspark Klein-Buchholz (Sutelstraße, Bothfeld, ebenfalls geöffnet von 13 bis 18 Uhr) Gelegenheit.

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Anzeige
Augenblicke: Die Bilder des Tages

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

Welche Schule für mein Kind?

Welche Schule für mein Kind?

Der große HAZ-Service: 130 weiterführende Schulen in der Region im Überblick. Mit allen Schwerpunkten, allen Adressen und allen Besonderheiten.mehr

Luftbilder: So schön ist Hannover von oben

HAZ-Fotochef Michael Thomas hat sich in die Luft begeben und Hannover von oben fotografiert.

Anzeige