Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Nachteinkauf braucht ein neues Konzept

Innenstadt Nachteinkauf braucht ein neues Konzept

Hannovers Innenstadt hat am Freitagabend ihr letztes "Late-Night-Shopping" bisheriger Prägung erlebt. "Das Konzept wird es so nicht mehr geben", sagt Martin Prenzler von der City-Gemeinschaft: "Wir sammeln neue Ideen."

Voriger Artikel
Gundlach eröffnet Betriebs-Kita
Nächster Artikel
Agentur aus der List entwickelt fliegende Filmkameras

Das "Late-Night-Shopping" in Hannover soll ein neues Konzept bekommen.

Quelle: Nancy Heusel

Hannover. Anlässlich der CeBIT hatten zahlreiche Geschäfte in der Fußgängerzone am Freitag länger geöffnet, vielfach waren auch liebevolle Attraktionen vorbereitet worden. Die Resonanz aber blieb eher gering. „Es wird sicherlich auch am schlechten Wetter gelegen haben“, sagt Prenzler, „aber wir werden solche Sonderöffnungen künftig wohl nur noch an Events koppeln, die in der Innenstadt stattfinden.“ Denkbar seien Anlässe wie die Fête de la Musique, die ohnehin Besucher locken.

Auch Sonntags geöffnet: Wer außer am Sonnabend auch noch am Sonntag einkaufen will, findet dazu in Burgdorf (Läden in der historischen Innenstadt geöffnet von 13 bis 18 Uhr) und erstmals auch im Einkaufspark Klein-Buchholz (Sutelstraße, Bothfeld, ebenfalls geöffnet von 13 bis 18 Uhr) Gelegenheit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Anzeige
Uni-Challenge auf Sport-Campus

Zum zweiten Mal beteiligt sich die Leibniz Universität am Wettbewerb "Sportabzeichen Uni-Challenge". Rund 200 Teilnehmer sind dafür zum Sport-Campus gekommen.