Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Neonazi soll Obdachlose angegriffen haben

Haftbefehl beantragt Neonazi soll Obdachlose angegriffen haben

Weil er einen Afrikaner beschimpft, geschlagen und getreten hatte, wurde der Neonazi Patrick I. im November 2015 zu neun Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Jetzt läuft gegen I. ein neues Ermittlungsverfahren. Am 2. August soll er vor dem Friederikenstift eine obdachlose Frau verprügelt haben.

Voriger Artikel
Stadt fehlen weiterhin viele Krippenplätze
Nächster Artikel
„Knöllchen-Aktion ist kleinlich“

Bereits 2015 war Patrick I. verurteilt worden, weil er einen Afrikaner attackiert hatte.

Quelle: Katrin Kutter (Archiv)

Hannover. Die Staatsanwaltschaft beantragte erneut Haftbefehl - wegen Wiederholungsgefahr. Doch ins Gefängnis muss Patrick I. weiterhin nicht. Das Amtsgericht lehnte den Antrag der Staatsanwaltschaft ab. Die Voraussetzungen für einen Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr seien nicht gegeben, sagte ein Sprecher des Gerichts. Die Staatsanwaltschaft hat Beschwerde gegen das Votum des Amtsgerichts eingelegt. Eine endgültige Entscheidung steht noch aus.

Die obdachlose Frau hatte sich an jenem 2. August vor der Klinik aufgehalten und wüste Beschimpfungen vor sich hin gebrüllt. Patrick I. ging offenbar davon aus, dass die Frau seine Freundin, die bei ihm war, beleidigte und ging auf die Obdachlose los. Er schlug sie und trat ihr mit dem Fuß ins Gesicht. Eine Zeugin beobachtete den Angriff und alarmierte die Polizei.

Die Staatsanwaltschaft beantragte umgehend den Haftbefehl. „Die Tat ist ein Abbild dessen, was im vergangenen Jahr geschehen ist“, sagt Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Doch das Amtsgericht sah das anders. Für einen Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr müsse bei einer Verurteilung eine Haftstrafe von mindestens einem Jahr herauskommen.

Diese Prognose treffe aber auf den vorliegenden Fall nicht zu. Die Verletzungen der Obdachlosen seien geringer Art, so ein Gerichtssprecher. Patrick I. galt bereits vor dem jüngsten Vorfall als Wiederholungstäter. 2005 wurde er wegen Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

HAZ-Gesundheitsforum mit Babak Rafati