Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Neubau am Aegi wird ein Geschoss höher
Hannover Aus der Stadt Neubau am Aegi wird ein Geschoss höher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 11.12.2011
Projektion des neuen Bürohauses am Aegidientorplatz. Quelle: Frank Wilde
Hannover

Auch die rückwärtigen Bürobereiche sollen höher werden. Der zuständige Bezirksrat hat mit kleineren Änderungswünschen bereits zugestimmt, in Kürze werden die Anlieger gefragt. Derzeit prägt ein Verwaltungsbau von 1950 die Einmündung der Hildesheimer Straße am Aegi. Das zuletzt von der VGH-Versicherung genutzte Gebäude soll im neuen Jahr abgerissen werden. Die Hamburger Fondsgesellschaft Quantum, die zum Teil der VGH gehört, baut dort über eine eigens gegründete Tochtergesellschaft einen Neubau aus hellem Werkstein und viel Glas. Hauptmieter wird ab 2014 Deloitte. Bisher waren neun Stockwerke vorgesehen, nun strebt der Bau etwas weiter in die Höhe. Es gehe darum, „speziellen funktionalen Ansprüchen des Nutzers gerecht zu werden“, heißt es im Antrag von Investor Quantum. Zudem werde durch die Erhöhung ein „städtebaulicher Akzent zum Aegidientorplatz“ ausgebildet. Der Neubau ist dann etwa gleich hoch wie der gegenüberliegende Nachkriegsbau der Nord/LB am Aegiendientorplatz.

Baudezernent Uwe Bodemann unterstützt die Initiative des Bauherrn. Auch im Bezirksrat gab es keine Bedenken gegen die Aufstockung. Allerdings haben die Kommunalpolitiker Sorge, dass die rückwärtige Straße Aegidiendamm überlastet werden könnte, weil die Ein- und Ausfahrt der zweigeschossigen Tiefgarage in diese Straße mündet. Die Verwaltung soll jetzt im weiteren Verfahren gemeinsam mit dem Investor prüfen, ob die Ausfahrt der Tiefgarage auch zur Hildesheimer Straße gelegt werden kann.

Conrad von Meding und Michael Zgoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen die von der rot-grünen Ratsmehrheit geplante Verengung des Cityrings von derzeit sechs auf künftig vier Fahrspuren erhebt sich massiver Protest. Die CDU erwägt, die Kommunalaufsicht einzuschalten, um das millionenschwere Vorhaben genauer prüfen zu lassen.

Andreas Schinkel 11.12.2011

Deutschlands Schönster kommt aus der Nähe von Hannover. Almondy Rose aus Gehrden ist zum Mister Germany gekürt worden. Eigentlich nichts Besonderes in seiner Familie.

Mathias Klein 11.12.2011
Aus der Stadt „City platzt aus allen Nähten“ - Das Weihnachtsgeschäft in Hannover brummt

Das Weihnachtsgeschäft brummt: 300.000 Menschen haben am Sonnabend in der Innenstadt von Hannover eingekauft. „Die Straßen und Geschäfte sind aus allen Nähten geplatzt“, bilanziert Martin Prenzler von der City-Gemeinschaft.

11.12.2011