Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kindergeburtstage in Museen werden deutlich teurer
Hannover Aus der Stadt Kindergeburtstage in Museen werden deutlich teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.04.2017
Von Andreas Schinkel
Das Museum August Kestner ist bei Kindern beliebt - Geburtstagsfeiern sollen dort nun teurer werden. Quelle: Sebastian Mast
Anzeige
Hannover

Eltern, die ihren Kindern eine Party im Historischen Museum bieten wollen, mussten bisher 35 Euro zahlen, künftig kostet das Programm das Doppelte. Dauert die Feier länger als eine Stunde, erhöht sich die Gebühr auf bis zu 3 Euro pro Kind (je nach Materialaufwand für die Bastelaktionen). Auch für einen Kindergeburtstag im Kestnermuseum müssen Eltern tiefer in die Tasche greifen. Zuvor kostete das Kinderspektakel 60 Euro für zwei Stunden, künftig werden Eltern für dieselbe Zeit bei einer Gruppe von zehn Kindern und hohem Materialaufwand 100 Euro bezahlen müssen. Der Kulturausschuss hat die neuen Preise Freitag mehrheitlich abgesegnet, nur die Gruppe Linke/Piraten stimmte dagegen.

Die Linken monieren aber nicht die erhöhten Preise für Geburtstagsfeiern. Sie wünschen sich, dass der Kreis derjenigen, die eine Ermäßigung bekommen, erweitert wird. So sollten nicht nur Jugendliche, Arbeitslose und Behinderte in den Genuss eines Rabatts kommen, sondern auch Studenten, Azubis und Mitarbeiter von Freiwilligendiensten (FSJ). Zudem müsse sich der Preis für ein ermäßigtes Ticket halbieren, meint die Gruppe Linke/Piraten. Ihre Forderung findet keine Mehrheit bei den übrigen Parteien.

5 Euro für Erwachsene kostet künftig jeweils der Eintritt in das Historische Museum und in das Kestnermuseum. Jugendliche ab 13 Jahren sowie Arbeitslose und Behinderte zahlen 4 Euro. Kinder zwischen sechs und 12 Jahren einen Euro. Für jüngere Kinder ist der Eintritt frei. Die Preise gelten nicht für das Schlossmuseum in Herrenhausen.

Als Nils Meyer seinen neu erworbenen Audi A4 Avant in die Werkstatt bringt, stellt sich heraus, dass die Fahrgestellnummer im System von Audi gesperrt ist. Offiziell hätte es das Auto seit 2005 nicht mehr geben dürfen. Nun hat Familie Meyer endlich ein neues Auto, einen VW.

24.04.2017

Auf das Sprengel-Museum kommen im Sommer 2018 umfangreiche Bauarbeiten zu. Wie berichtet, hatte die Stadt bereits vor einem Jahr mitgeteilt, dass der Brandschutz im alten Teil des Museums am Maschsee verbessert werden muss.

21.04.2017

Stadtspaziergang über das Frühlingsfest mit Schausteller Arthur Armbrecht. Seit Jahrzehnten ist er als Schausteller auf Hannovers Schützenplatz dabei, nun gibt der 71-Jährige sein Amt als Verbandschef ab. 

Juliane Kaune 24.04.2017
Anzeige