Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hannover und Unter-Galiläa erneuern ihre Partnerschaft

Partnerregion in Israel Hannover und Unter-Galiläa erneuern ihre Partnerschaft

Regionspräsident Hauke Jagau und der Landrat von Unter-Galiläa in Israel, Moti Dotan, haben am Dienstag ihren Partnerschaftsvertrag erneut. Anlass war ein Festakt in Schloss Landestrost in Neustadt zum 35-Jährigen Bestehen der Partnerschaft.

Voriger Artikel
Wie schmeckt Essen aus dem 3-D-Drucker?
Nächster Artikel
1000 Bäumchen für die Cebit

Moti Dotan und Hauke Jagau unterzeichnen den neuen Partnerschaftsvertrag.

Quelle: Kutter

Neustadt. "Es hat sich etwas richtig Gutes entwickelt", sagte Jagau in seiner Begrüßung des festlichen Abends. Jagau betonte die drei Säulen, die die Verbindung tragen: Der Austausch von Schülern, die Begegnung von Sportvereinen und die gegenseitigen Besuche von Delegationen.

Das Ziel der gegenseitigen Besuche sei es, Ressentiments abzubauen, damit es zu "verlässlichen Freundschaften" zwischen den Menschen aus den beiden Regionen komme. Das sei wichtig bei der Bekämpfung von Rassismus und Antisemitismus, betonte Jagau.

Der Regionspräsident berichtete von einer Schülerin aus der Region Hannover, die im Jahr 2014 den Austausch mit Unter-Galiläa mitgemacht hat. "Die junge Frau macht jetzt ihr freiwilliges soziales Jahr in Israel."

Jagau sagte, er persönlich sei sehr dankbar für die Partnerschaft: "Ich durfte dadurch sehr viel erleben." Und er wisse, dass er in Israel Freunde habe. "Das ist sehr, sehr schön", sagte der Regionspräsident.

Eine Woche lang war eine 15-köpfige Delegation aus Unter-Galiläa in Hannover unterwegs. Öffentliche angekündigte Termine hatten die Israelis aus Sicherheitsgründen gemieden. "Ich hoffe, dass die Delegation viele gute Eindrücke gewinnen konnte, die die Partnerschaft weiter beflügeln", sagte er.

Zu Beginn des Festabend war ein kurzer Film von der Unterzeichnung des ersten Partnerschaftsvertrags in Unter-Galiläa gezeigt worden. Das Filmmaterial war im Archiv der Region Hannover gefunden worden. "Die große Hoffnung, die die damaligen Initiatoren der Partnerschaft hatten, hat sich bis heute erfüllt", sagte Jagau.

Wegen seiner Verdienste um die Partnerschaft erhielt Landrat Moti Dotan die goldene Ehrennadel der Region, eine ganz besonders hohe Auszeichnung. Jagau würdigte bei der Ehrung die besonderen Verdienste des Landrats für die Partnerschaft.

Dotan bezeichnete Jagau im Gegenzug als den "Motor der Partnerschaft". Der Landrat von Unter-Galiläa wünschte sich, dass die Partnerschaft "für immer" bestehen bleibt. Die Partnerschaft könne ihren Beitrag dazu leisten, dass "Hass und Extremismus verschwinden und alle Menschen mit Geduld und Toleranz andere Völker tolerieren", betonte er. Dotan ist sich "völlig sicher, dass wir hier in Hannover echte Partner haben". Spontan hatte er Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak, die gerade an der Berufsbildenden Schule der Region in Hannover lernen, nach Unter-Galiläa eingeladen.

Von Mathias Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bürgermeister aus Partnerstadt zu Gast in Hannover
Moti Dotan, Bürgermeister von Untergaliläa, ist derzeit zu Gast in Hannover.

Moti Dotan, Landrat in Unter-Galiläa und damit mit dem Regionspräsidenten vergleichbar, ist derzeit mit seiner Delegation in der Partnerregion Hannover zu Gast. Unser Redakteur Mathias Klein hat ihn getroffen und mit ihm über das Gefühl von Sicherheit gesprochen - in Hannover und in Israel. 

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.