Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannover und Unter-Galiläa erneuern ihre Partnerschaft
Hannover Aus der Stadt Hannover und Unter-Galiläa erneuern ihre Partnerschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 11.03.2016
Moti Dotan und Hauke Jagau unterzeichnen den neuen Partnerschaftsvertrag. Quelle: Kutter
Anzeige
Neustadt

"Es hat sich etwas richtig Gutes entwickelt", sagte Jagau in seiner Begrüßung des festlichen Abends. Jagau betonte die drei Säulen, die die Verbindung tragen: Der Austausch von Schülern, die Begegnung von Sportvereinen und die gegenseitigen Besuche von Delegationen.

Das Ziel der gegenseitigen Besuche sei es, Ressentiments abzubauen, damit es zu "verlässlichen Freundschaften" zwischen den Menschen aus den beiden Regionen komme. Das sei wichtig bei der Bekämpfung von Rassismus und Antisemitismus, betonte Jagau.

Der Regionspräsident berichtete von einer Schülerin aus der Region Hannover, die im Jahr 2014 den Austausch mit Unter-Galiläa mitgemacht hat. "Die junge Frau macht jetzt ihr freiwilliges soziales Jahr in Israel."

Jagau sagte, er persönlich sei sehr dankbar für die Partnerschaft: "Ich durfte dadurch sehr viel erleben." Und er wisse, dass er in Israel Freunde habe. "Das ist sehr, sehr schön", sagte der Regionspräsident.

Eine Woche lang war eine 15-köpfige Delegation aus Unter-Galiläa in Hannover unterwegs. Öffentliche angekündigte Termine hatten die Israelis aus Sicherheitsgründen gemieden. "Ich hoffe, dass die Delegation viele gute Eindrücke gewinnen konnte, die die Partnerschaft weiter beflügeln", sagte er.

Zu Beginn des Festabend war ein kurzer Film von der Unterzeichnung des ersten Partnerschaftsvertrags in Unter-Galiläa gezeigt worden. Das Filmmaterial war im Archiv der Region Hannover gefunden worden. "Die große Hoffnung, die die damaligen Initiatoren der Partnerschaft hatten, hat sich bis heute erfüllt", sagte Jagau.

Wegen seiner Verdienste um die Partnerschaft erhielt Landrat Moti Dotan die goldene Ehrennadel der Region, eine ganz besonders hohe Auszeichnung. Jagau würdigte bei der Ehrung die besonderen Verdienste des Landrats für die Partnerschaft.

Dotan bezeichnete Jagau im Gegenzug als den "Motor der Partnerschaft". Der Landrat von Unter-Galiläa wünschte sich, dass die Partnerschaft "für immer" bestehen bleibt. Die Partnerschaft könne ihren Beitrag dazu leisten, dass "Hass und Extremismus verschwinden und alle Menschen mit Geduld und Toleranz andere Völker tolerieren", betonte er. Dotan ist sich "völlig sicher, dass wir hier in Hannover echte Partner haben". Spontan hatte er Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak, die gerade an der Berufsbildenden Schule der Region in Hannover lernen, nach Unter-Galiläa eingeladen.

Von Mathias Klein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rückenschonende Betten, Alarmsysteme für Alleinwohnende, Essen aus dem 3-D-Drucker: In Hannover ist am Dienstag die Altenpflege 2016, Europas größte Messe für Pflegeberufe eröffnet worden. Die Veranstalter erwarten bis Donnerstagabend 30.000 Besucher.

Conrad von Meding 11.03.2016

Erst klingt es unglaublich: Zwei Eheleute, gutbürgerlich, legen in ihrem Eigenheim eine Cannabisplantage an. Für ihren Sohn. Doch noch vor der ersten Ernte steht die Polizei vor der Tür. Allerdings haben der 62-jährige Rentner und seine 57-jährige Frau einen berechtigten Grund: Ihr Sohn ist schwer krank.

Michael Zgoll 11.03.2016
Aus der Stadt Messerattacke auf Polizisten - Jetzt redet der Vater der 15-Jährigen

Islamistische Internetpropaganda habe seine Tochter womöglich zu der Messerattacke auf einen Polizisten getrieben, meint der Vater einer 15-Jährigen aus Hannover. Für die Ermittler ist das Motiv der Tat weiter offen.

09.03.2016
Anzeige