Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Neun Jahre Haft für Missbrauch der Stieftochter
Hannover Aus der Stadt Neun Jahre Haft für Missbrauch der Stieftochter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 10.12.2015
Von Michael Zgoll
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Der 45-jährige Hajriz B. ist am Montag wegen vielfachen Missbrauchs seiner Stieftochter vom Landgericht Hannover zu einer Haftstrafe von neun Jahren verurteilt worden. Der gebürtige Mazedonier hatte sich im März während eines ersten Prozesses in seine alte Heimat abgesetzt und die Ehefrau mit drei Kindern zurückgelassen, war dann aber freiwillig nach Deutschland zurückgekehrt. Jetzt sprach die 3. Große Strafkammer unter Vorsitz von Renata Bürgel den Angeklagten wegen 45 Fällen von schwerem sexuellen und einfachem sexuellen Missbrauch eines Kindes sowie einer Schutzbefohlenen und wegen gefährlicher Körperverletzung schuldig. Der Haftbefehl, der ausgesetzt war, wurde unmittelbar nach dem Urteil wieder in Kraft gesetzt.

Ursprünglich waren noch Dutzende weiterer Taten angeklagt, deren Verfolgung aber eingestellt wurde. Hajriz B. hatte seine Stieftochter zwischen 1997 und 2004 missbraucht, damals war das Mädchen zwischen 9 und 16 Jahre alt. Die Taten verübte er in Wunstorf und Neustadt. Er verging sich in Kinder-, Bade- oder Wohnzimmer an seinem Opfer. Sogar auf der Rückbank eines von ihm gesteuerten Linienbusses, so die Ermittler, habe der ehemals als Regiobusfahrer arbeitende Angeklagte seine Stieftochter missbraucht.

Laut eigener Aussage nach führte B. über Jahre ein unstetes Leben. Er wechselte häufig Wohnort und Arbeitsplatz, war auch als Kurierfahrer unterwegs und leitete eine Putzfirma. Frau und Kinder flohen vor seinen Gewaltausbrüchen mehrmals in Frauenhäuser. Nach seinem Verschwinden im März wurde B. europaweit per Haftbefehl gesucht. Auf die Frage von Richterin Bürgel, warum er freiwillig zurückgekehrt sei, hatte er geantwortet, sich nicht sein ganzes Leben verstecken zu wollen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Qmilk aus Ricklingen startet durch - Hundeleckerlis aus Milch

Unternehmerin Anke Domaske produziert mit ihrer Firma Qmilk Textilfasern aus Milch. Seit 2011 hat sie zahlreiche Unternehmer- und Gründerpreise gewonnen, mittlerweile hat sie 20 Mitarbeiter und ihr Produktportfolio um Hundeleckerlis erweitert. Ein Besuch im Gewerbepark in Oberricklingen.

Bernd Haase 10.12.2015

Im Prozess um die Vergewaltigung einer 15-Jährigen hat der angeklagte Arzt am Montag vor dem Landgericht ausgesagt. Der 54-Jährige soll das Mädchen stundenlang missbraucht haben. Dabei fesselte und erniedrigte er sie. 

Michael Zgoll 10.12.2015
Aus der Stadt Renovierung des Plenarsaals - Landtag feiert Richtfest

Seit Juli 2014 wird der Plenarsaal von Grund auf renoviert. Am Montag feierte der Landtag nach fünf Monaten Bauzeit Richtfest und läutet damit auch schon den nächsten Bauabschnitt ein. Landtagspräsident Bernd Busemann und Niedersachsens Finanzminister Peter-Jürgen Schneider führten durch die Baustelle.

Gunnar Menkens 10.12.2015
Anzeige