Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Landwirte demonstrieren eindrucksvoll gegen Südlink
Hannover Aus der Stadt Landwirte demonstrieren eindrucksvoll gegen Südlink
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 18.05.2017
Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

Mit einer Lichter- und Fackelkette haben niedersachsenweit Landwirte demonstriert, wie der geplante Korridor für die Stromtrasse Südlink ihre Felder durchschneidet. Dass die voraussichtlich acht 320-kV-Gleichstromleitungen von der Nordseeküste bis nach Bayern und Baden-Württemberg unterirdisch verlegt werden, beunruhigt die Landwirte.

Wie hier zwischen Schwüblingsen und Dollbergen protestieren in ganz Niedersachsen Landwirte gegen die geplante Stromtrasse Südlink.

„Viele Flächen werden diagonal durchschnitten. Wenn sich die Temperatur der Erde dadurch nur um ein paar Grad erhöht, dann könnten ganze Felder nicht bewirtschaftet werden“, befürchtet Holger Hennies, Landvolkvorsitzender in der Region Hannover, der die Lichterkette von rund 100 Landwirten von Schwüblingsen durch die Feldmark von Oelerse und Röhrse im Landkreis Peine bis zur A2 organisiert hat. Die Landwirte, die sich zu einer Arbeitsgemeinschaft Südlink Niedersachsen zusammengeschlossen haben, fordern unter anderem eine jährliche statt einer einmaligen Entschädigung sowie mehr Einbindung in die Planung.

Lisa Malecha

Zum Jubiläum des Landtages lobt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die Nationalstaaten - und die "intelligenten Niedersachsen". Gleichzeitig warnt er vor zuviel Zentralismus in Europa und outet sich als Eintracht Braunschweig-Fan.

Michael B. Berger 18.05.2017

Eltern und Lehrer der Grundschule Mühlenberg haben sich mit einem Brief hilfesuchend an die Behörden gewandt: Das Klima an der Schule sei von „Verrohung und Gewalt“ geprägt, auch die Aggression gegenüber Lehrern nehme zu. Am Dienstag sind die Zustände an der Schule Thema im niedersächsischen Landtag.

Jutta Rinas 10.08.2017

Nach dem Skandal um den rechtsextremen Oberleutnant Franco A. hat der Generalinspekteur die Durchsuchung aller Bundeswehrgebäude nach Relikten der Wehrmacht angeordnet - auch in Hannover. Dabei stellt sich die Frage: Wie unterscheidet man zwischen denkmalgeschützten Relikten und NS-glorifizierenden Devotionalien?

Simon Benne 18.05.2017