Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Bahnverkehr in Hannover hat sich normalisiert

Nach medizinischem Notfall Bahnverkehr in Hannover hat sich normalisiert

Wegen eines medizinischen Notfalls am Gleis zwischen Seelze und Haste fuhren am Donnerstagabend etliche Züge in Hannover stark verspätet. Im S-Bahn- und Regionalverkehr fielen zudem einzelne Verbindungen aus. Erst am späten Abend normalisierte sich der Betriebsablauf.

Voriger Artikel
Forscher entwickeln maßgeschneiderte Therapien
Nächster Artikel
Im Winter ist die Not noch größer

In Haste wurde nach Angaben eines betroffenen Reisenden ein Ersatzverkehr eingerichtet.

Quelle: privat

Hannover. Betroffen waren Verbindungen in beide Richtungen. Zwischen etwa 19 Uhr und 22 Uhr fuhren viele Fernzüge erheblich verspätet. Auch S-Bahn-Verkehr und Regionalbahnverbindungen am Hauptbahnhof und kleineren Stationen zwischen Hannover und dem Einsatzort waren betroffen. In Seelze war nach Angaben eines betroffenen Reisenden zeitweise ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet worden, um die Fahrgäste an der Unglücksstelle vorbeizuleiten. Die Hintergründe des medizinischen Notfalls, der zu einer Sperrung der Gleise führte, sind noch immer unklar.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

Schießerei am Andreas-Hermes-Platz

In der Nähe des Hauptbahnhofs ist es am späten Mittwochabend zu einer Schießerei zwischen zwei Gruppen gekommen: Dabei wurde ein 25-jähriger Mann getötet. Die Täter sind bisher unbekannt.