Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Was für ein Empfang!
Hannover Aus der Stadt Was für ein Empfang!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 09.01.2014
Von Andreas Schinkel
Beim Neujahrsempfang 2013 lud OB Stephan Weil ins Schloss Herrenhausen. Diesmal ist sein Nachfolger Stefan Schostok der Gastgeber. Quelle: Rainer Dröse
Hannover

An diesem Tag wurde in den Sitzungssälen des Neuen Rathauses nicht über Stadtpolitik debattiert, sondern ausgelassen gefeiert. Gastgeber Stefan Schostok, Hannovers neuer Oberbürgermeister, hatte alle Hannoveraner am Mittwoch, 9. Januar, zum traditionellen Neujahrsempfang geladen. Anmelden musste sich niemand, der Eintritt war frei.

Der Neujahrsempfang für alle Bürger der Stadt vereint drei Feste, die die Stadt eigentlich separat ausrichtet. So ist der traditionelle Bürgerempfang nach der Vereidigung des neuen OB im Oktober ausgefallen. Schostoks Vorgänger, Stephan Weil, hatte 2006 nach seiner Amtsübernahme noch ausgewählte Hannoveraner in seine neue Arbeitsstätte geladen. Schostok verzichtete darauf, weil er den Neujahrsempfang größer planen wollte.

Auch der Tag der offenen Tür im Rathaus, der traditionell im Frühsommer veranstaltet wird, verschmilzt nun mit dem Neujahrsempfang. Grund dafür sind unter anderem die Bauarbeiten unmittelbar vor dem Eingang des Rathauses. Der Trammplatz, der umgebaut wird, soll am 1. Mai noch einmal als gewerkschaftlicher Versammlungsort dienen, danach rücken die Bagger an. Damit entfällt auch das Fest der Kulturen vor den Rathaustüren.

Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) hat am Mittwochnachmittag die hannoverschen Bürger zum Neujahrsempfang in das Rathaus eingeladen.

Los ging es mit einem Sektempfang für alle Gäste. Von 18 bis 21 Uhr dauerte das Musik- und Unterhaltungsprogramm in den verschiedenen Sälen.

  • Gobelinsaal: Wo normalerweise der Umweltausschuss die Untiefen der Baumschutzsatzung auslotet, erklingt heute Weltmusik. Bossa-nova-Gesänge werden zu hören sein, ebenso ein mongolisch-orientalisches Trio.
  • Betriebskasino: Rasanten Bebop spielt Lothar Krist mit seiner vierköpfigen Band in der Jazz-Kantine.
  • Mosaiksaal: Im schönsten Saal des Gebäudes werden sich heute Fans von Soul und Rap wohlfühlen. Um 18 und 20 Uhr tritt die Band Freunde der Familie auf, um 19 Uhr singt Songwriterin Selina.
  • Hodlersaal: Der etwas düstere, aber gediegene Saal verwandelt sich in ein Kaffeehaus. Instrumentalmusiker sorgen für den passenden Rahmen.
  • Gartensaal: Im Restaurant des Rathauses dominieren Pianoklänge.
  • Ratssaal: Ratspolitiker stellen sich den Fragen der Bürger.
  • Ratsstube: Meist bleiben die Dezernenten bei Festen im Hintergrund. Heute bieten sie Sprechstunden an.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Unfall mit 1,4 Promille auf A2 - Wilde Verfolgungsjagd mit Tabakschmuggler

Ein 42-jähriger Mann hat sich am Mittwochnachmittag mit der Polizei auf der A2 eine filmreife Verfolgungsjagd geliefert. Mit 1,4 Promille Alkohol flüchtete der Mann bei Tempo 190 auf der Autobahn – bis es zum Unfall mit einem Lkw kam. Im Kofferraum fand die Polizei 775 Stangen unverzollte Zigaretten.

Tobias Morchner 08.01.2014
Aus der Stadt Vermeintliche Werbung für Online-Shopping - Hannovers Einzelhändler in der Facebook-Falle

Die schöne neue Technikwelt birgt zuweilen kuriose Stolperfallen für ihre Nutzer: Bei Facebook treten Hannovers Cheflobbyisten fürs Innenstadteinkaufen plötzlich als Werbeträger einer Firma auf, die einkaufsmuffeligen Männern das Bestellen von zu Hause aus empfiehlt.

Conrad von Meding 11.01.2014
Aus der Stadt Neueröffnungen und Schließungen - In Hannovers Gastroszene tut sich was

Kurz nach dem Jahreswechsel weht ein frischer Wind durch Hannovers Restaurantlandschaft: Einige Läden feierten kürzlich ihre Neueröffnung - andere mussten schließen. Ein Überblick von HAZ-Redakteurin Sonja Fröhlich.

Sonja Fröhlich