Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Obama-Besuch: 2000 Gullys werden versiegelt
Hannover Aus der Stadt Obama-Besuch: 2000 Gullys werden versiegelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:19 08.04.2016
Mitarbeiter der Polizei verkleben Gully und Deckel, anschließend wird ein weißes Siegel angebracht und beschriftet. Quelle: Jörn Kießler
Anzeige
Hannover

Ein Spezialtrupp der Polizeidirektion Hannover hat am Mittwoch die ersten Gullys am HCC versiegelt. Die Mitarbeiter der Polizei verkleben dafür Gully und Deckel, anschließend wird ein weißes Siegel angebracht und beschriftet. Die Versiegelung der Gullydeckel gehört zu den umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Obama-Besuch in Hannover. Die Gullys werden auf allen Straßenabschnitten versiegelt, die der US-Präsident mit seiner Fahrzeugkolonne passiert oder passieren könnte. In der Regel gibt es immer mehrere mögliche An- und Abfahrtsrouten, deshalb ist auch die Zahl der zu versiegelnden Gullys hoch: Rund 2000, die im ganzen Stadtgebiet verteilt sind. 

Der Hannover-Besuch von US-Präsident Barack Obama am 23./24. April hinterlässt bereits jetzt auf den Straßen der Stadt seine Spuren. Am Mittwoch begannen Spezialisten der Polizei damit, am HCC im Zooviertel Gullydeckel zu versiegeln. Insgesamt müssen 2000 Gullys in der Stadt verschlossen werden.

Ohnehin müssen sich die Hannoveraner auf massive Sicherheitsmaßnahmen einstellen, wenn Obama in zweieinhalb Wochen zur Eröffnung der Hannover Messe kommt. So wird es rund um das HCC einen Sperrbezirk geben (hier finden Sie alle Infos). Auch in Herrenhausen kommen Einschränkungen auf die Anwohner zu - unklar ist aber noch, wie diese ausfallen werden.

Hier finden Sie alles zum Besuch von Barack Obama in Hannover.

frs/jki

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am kommenden Montag beginnen die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt zur Sanierung der Ständehausstraße vor dem Opernplatz. Deshalb muss die Straße voraussichtlich bis Oktober gesperrt werden. Das Umfahren des Opernplatzes ist somit nicht mehr möglich.

06.04.2016

Thomas Schwarz ist nur wenige Tage nach seinem Antritt als neuer Aha-Chef Gegenstand öffentlicher Debatten. Er soll in seiner Zeit als Betriebsleiter der Stadtentwässerung in München versucht haben, ein Defizit von 600.000 Euro auf die Stadt zu übertragen. 

Mathias Klein 09.04.2016

Das bayerische Wirtshaus "Hofbräu München Hannover" im Bahnhof an der Bismarckstraße ist zwar noch recht frisch (die Eröffnung war zur Cebit), kommt aber offensichtlich beim Publikum gut an. Am Wochenende ist es schwer, hier einen Platz zu bekommen. Doch der Besuch lohnt sich.

Ronald Meyer-Arlt 09.04.2016
Anzeige