Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Obdachlose sagen „Danke für Kältebus“

Karte an Johanniter Obdachlose sagen „Danke für Kältebus“

Was für eine nette Geste: Zwölf Obdachlose haben dem Team des Johanniter-Kältebusses eine rührende Dankeskarte geschrieben. „Es war immer lecker. Genauso wie die Mitarbeiter!“, heißt es dort unter anderem. Dazu gab es rote Rosen. „Wir waren überrascht und gerührt“, sagt Teamleiterin Dana Jörk.

Voriger Artikel
MHH eröffnet Claudia von Schilling-Zentrum
Nächster Artikel
"Shopping Queen" ist wieder in Hannover

Eintopf und eine Dankeskarte: Johanniter-Helfer Peter Matthiesen beim Einsatz am Kröpcke.

Quelle: Johanniter/Sylke Heun

Hannover. Der Kältebus ist seit 6. Dezember insgesamt 28 Mal zu Einsätzen ausgerückt. Das Team bereitet dann am Wasserturm Vahrenwalder Straße heißen Tee, Suppen, Eintöpfe und etwa Nudelgerichte zu. Dank einer Spende von Seidel Textilservice aus Garbsen hatte man diesmal auch 62 Wolldecken an Bord.

Bei insgesamt 750 Kontakten zu Bedürftigen wurden nicht nur Lebensmittel überreicht, sondern auch medizinische Grundversorgungen vorgenommen – etwa aufgescheuerte Füße oder entzündete Verletzungen behandelt.

Teamleiterin Jörk berichtet, dass vor allem in den kalten Nächten viele Obdachlose gerne mehr heißen Tee genommen hätten – aber verzichtet hätten aus Sorge, nachts zu oft rauszumüssen. Wenn Obdachlose ihre Sachen zurücklassen, werden sie oft beklaut.

Der Original-Wortlaut der Karte, wie ihn die Johanniter an die Redaktion geschickt haben, zeigt die Dankbarkeit der Betroffenen sehr schön:

"An den Mitarbeitern des Kältebuses! Hiermit möchten WIR uns, die am Kältebus, immer Dienstag und Donnerstag, das warme Essen gegessen haben! Einfach mal "danke" sagen! Für die Zeit von Dez'16 - März'17. Es wahr immer lecker. Genauso wie die Mitarbeiter! Die für jeden ein offenes Ohr hatten. Hoffe wir sehen uns alle gesund im Dez'17 wieder."

Unterzeichnet war die Karte mit einem großen DANKE auf der Vorderseite von zwölf Frauen und Männer, die regelmäßig zum Kältebus gekommen waren. "Außerdem gab es noch eine Rose für eine Kollegin und mich", sagt Dana Jörk, Gruppenführerin der SEG Verpflegung im Ortsverband Hannover-Wasserturm. Die Karte sei ein Symbol dafür, wie wichtig der Kältebus für die Menschen sei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Maschseefest: Das ist die neue Löwenbastion

So sieht es an der neuen Löwenbastion aus