Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mutmaßlicher Räuber stellt sich
Hannover Aus der Stadt Mutmaßlicher Räuber stellt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 25.03.2017
Quelle: Symbolbild/privat/M
Anzeige
Hannover

Nach einem Zeugenaufruf vor drei Tagen gab es mehrere Hinweise, darunter vom Anwalt des mutmaßlichen Täters.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der 31-Jährige am Morgen des 22. Oktober mit zwei Prostituierten mit einem Taxi aus der Innenstadt nach Hause gefahren. Um kurz nach 8 Uhr wurde er vor seiner Wohnung in Linden-Süd von dem Tatverdächtigen und einem weiteren Mann abgepasst.

Der mutmaßliche Täter hatte sich zuvor bereits kurz mit dem Opfer in einer Kneipe an der Mehlstraße unterhalten und als "Sali" vorgestellt. Der Gesuchte schlug dem 31-Jährigen mehrmals mit der Faust ins Gesicht, griff sich anschließend dessen Smartphone und Geld und flüchtete.

Die Polizei bittet Zeugen, die hierzu Hinweise geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer (0511) 109-5555 in Verbindung zu setzen. 

jst/r.

40 Meter wird der Laufsteg in der Orangerie am Schloss Herrenhausen messen, wenn am 1. April die Absolventen der Modeschule Fahmoda dort ihre Abschlussarbeiten präsentieren. Zwei Jahre haben sie an den Kollektionen gefeilt – im Wettbewerb stellen sie sie nun einer internationalen Jury vor.

22.03.2017

Mit einer Kranzniederlegung haben rund 100 Besucher in der Gedenkstätte Ahlem an die Zwangsarbeiter erinnert, die dort teils noch in den letzten Wochen des Krieges von der Gestapo ermordet wurden. In einer Gedenkstunde riefen Vertreter von Stadt und Region dazu auf, die Erinnerung wach zu halten.

Simon Benne 25.03.2017
Aus der Stadt Tödlicher Unfall an Hamburger Allee - Radfahrer wird von Lkw überrollt und stirbt

Ein 48-jähriger Radfahrer ist am Mittag in der Innenstadt von einem Kipplaster erfasst und tödlich verletzt worden. Ein zufällig anwesender Rettungsassistent versuchte sofort, dem Verunglückten das Leben zu retten. Doch die Verletzungen des Radfahrers waren zu schwer. Er starb noch am Unfallort.

Tobias Morchner 22.03.2017
Anzeige