Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Österreicher will mit allen Üstra-Linien fahren
Hannover Aus der Stadt Österreicher will mit allen Üstra-Linien fahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 17.07.2017
Von Susanna Bauch
Einen ungewöhnlichen Rekordversuch wollte Andreas Dick Montag in Hannovers Stadtbahnen unternehmen: In weniger als zwölf Stunden wollte der Österreicher alle Strecken abfahren Quelle: Üstra
Anzeige
Hannover

Seit knapp zehn Jahren fährt Dick mit Straßenbahnen Rekorde ein. Schuld daran ist sein ältester Sohn, der ein Faible für das Guiness Buch der Rekorde hat - und wissen wollte, was denn der Papa, ein Motor-Journalist, so als Rekord zu bieten habe. Da in Dicks Heimatstadt Wien gerade das Stadtbahnnetz ausgebaut worden war, erkundete er fortan im Eiltempo öffentliche Verkehrsnetz.

Mittlerweile schafft der 48-Jährige rund vier Rekorde im Jahr, er war schon in Berlin, München, Lyon und Straßburg. „Es macht richtig Spaß“, sagt Dick. Ins offizielle Rekorde-Buch hat er es bisher nicht geschafft. Das sei wegen der Antragsgebühr einfach zu teuer.

Hannover ist seine 17. und längste Tour. Begleitet wird er dabei von Mark Schmeicher, einem Freund. „Allein ist mir das zu fad“, sagt Dick. Ob der Versuch geglückt ist, ist noch nicht bekannt.

Aus der Stadt Entenrennen auf dem Maschsee - Kaufhof zeigt Hannovers Renn-Enten

Vorhang auf für die Gummienten: Seit Montag sind 100 außergewöhnliche Exemplare im Schaufenster der Galeria Kaufhof an der Marktkirche zu sehen. Die sogenannten Big Ducks werben für das Benefiz-Entenrennen zugunsten des Norddeutschen Knochenmark- und Stammzellspender-Registers (NKR), das am 19. August auf dem Maschsee gestartet wird. 

Bernd Haase 17.07.2017

300 LED-Lampen und 23 Kronleuchter werden am Sonnabend die Freiluft-Oper „Rigoletto“ in Szene setzen. Montiert ist die aufwendige Lichttechnik im Baustellengerüst vor der Südfassade des Neuen Rathauses. Einen ersten Testlauf gab es am späten Montagabend bei einer Lichtprobe. 

Andreas Schinkel 20.07.2017
Aus der Stadt Sanitär- und Elektrogroßhandel in der Nordstadt - Das Traditionshaus Bumke verlässt die City

Trotz vieler Probleme hat sich der Sanitär- und Elektrogroßhandel Bumke bis heute in zentraler Lage der Nordstadt gehalten. 120 Mitarbeiter arbeiten dort unter erschwerten Bedingungen – jetzt verspricht ein Umzug Modernisierung.

Bärbel Hilbig 20.07.2017
Anzeige