Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 14° Gewitter

Navigation:
Ohne Hose in der Stadtbahn

„No-Pants-Subway-Ride“ Ohne Hose in der Stadtbahn

Ohne Hose durch die City: Zum ersten Mal hat sich Hannover am "No Pants Subway Ride" beteiligt. Bereits zum 15. Mal waren Menschen in aller Welt heute aufgerufen, die Hosen fallen zu lassen. In den Stadtbahnen und U-Bahn-Stationen  fielen die Reaktionen der Passanten überwiegend positiv aus.

Voriger Artikel
Hooligans aus Hannover prügeln sich in Willingen
Nächster Artikel
Polizei ermittelt nach sexuellen Übergriffen

Nur im Schlüpfer durch die Stadt: Die Teilnehmer des "No Pants Subway Ride" in Hannover.

Quelle: Heusel

Hannover. Etwa 20 Männer und Frauen haben beim Stadtbahnfahren heute die Hosen runtergelassen - ganz freiwillig. Um 14 begann der erste "No Pants Subway Ride" in Hannover an der Haltestelle Kopernikusstraße. 40 Minuten lang fuhren die Teilnehmer der Aktion so durch die City und wechselten an Kröpcke, Aegidientorplatz und Hauptbahnhof die Linien, bis der Spaß in Linden endete.

Vorbild der Veranstaltung ist der „No Pants Subway Ride“ der New Yorker Improvisationsgruppe Improv Everywhere. 2002 fuhr die Gruppe im Big Apple zum ersten Mal unten ohne, mittlerweile nehmen in 25 Ländern Menschen in rund 60 Städten an der Kunstaktion teil.

Ohne Hose durch die City: Zum ersten Mal hat sich Hannover am "No Pants Subway Ride" beteiligt.

Zur Bildergalerie

"Ein Freund hatte sich für die Aktion in Berlin angemeldet, da haben wir festgestellt, dass es das in Hannover gar nicht gibt", sagt Sarah Kniep, die ungewöhnliche Fahrt in Hannover gemeinsam mit Jerome Canarias organisiert hatte. In erster Linie geht es dabei um Spaß - sowohl für die Teilnehmer, als auch für die Zuschauer. "Ich mag das, Kunst in den Alltag zu integrieren und die Leute zum Schmunzeln zu bringen", sagt Kniep.

Gelugen ist das in Hannover offenbar: "Manchmal waren die Blicke ein wenig irritiert", sagt die Organisatorin. Vor allem, als die Gruppe ohne Hose durch den Hauptbahnhof marschiert ist, hätten viele Leute gelacht. Dementsprechend zufrieden zeigte sich Kniep nach der Unten-ohne-Tour, und das obwohl nur ein Bruchteil der 170 Menschen, die sich über Facebook für die Aktion angemeldet hatten, gekommen war. "Wir haben gewissermaßen Geschichte geschrieben", sagt sie, denn immerhin habe Hannover nun auch einen "No Pants Subway Ride". Der soll im kommenden Jahr wieder stattfinden. "Definitiv."

sag

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
So stylt sich Hannover

Wie stylisch kleiden sich die Hannoveraner? Die Modebloggerinnen von GGSisters schauen sich jede Woche für die HAZ in der City und auf Events in der Stadt um.

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Anzeige
Die Tanzshows auf dem Masala-Festival

Volkstanz, Bauchtanz, Hip-Hop-Tanz – die Besucher des Masala Festivals am Pavillon konnten verschiedenste Tanz-Stilrichtungen bewundern.