Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Olympia-Sperre, Bauarbeiten, Schulskelett: Reden Sie mit!

HAZ-Debatte heute Olympia-Sperre, Bauarbeiten, Schulskelett: Reden Sie mit!

Russische Leichtathleten sind von den Olympischen Spielen ausgeschlossen worden, Bauarbeiten an der Hildesheimer Straße behindern in den Ferien den Verkehr, in jeder zehnten Schule sind noch echte Skelette. Falscher Verbrauchszähler bei Enercity. Diskutieren Sie mit bei diesen Themen des Tages auf HAZ.de.

Voriger Artikel
Stadtbahn rammt Auto in Laatzen
Nächster Artikel
Enercity muss Mehrkosten erstatten
Quelle: Montage

Russische Athleten für Olmpia gesperrt

Keine Gnade für die russischen Läufer, Springer und Werfer: Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat am Freitag die seit November 2015 wirksame Sperre gegen die russischen Sportler wegen systematischen Dopings auf unbestimmte Zeit verlängert.

Ist es fair, dass die russischen Athleten nicht bei den Olympischen Spielen teilnehmen können? Was meinen Sie?

Hildesheimer Straße in den Ferien teilweise gesperrt

Mit Beginn der Sommerferien müssen sich Autofahrer mit Bauarbeiten und daraus resultierenden Verkehrsbehinderungen an der Hildesheimer Straße arrangieren. Um die Stabilisierung der Südschnellwegbrücke voranzutreiben, sollen sechs Wochen lang jeweils zwei Spuren in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Das wird spürbare Verkehrsbehinderungen mit sich bringen. Was halten Sie davon?

Schüler lassen Schul-Skelett beerdigen

An einem Gymnasium in Stolberg (Nordrhein-Westfalen) ist jahrelang ein echtes menschliches Skelett im Biologie-Unterricht eingesetzt worden. Vielen Schülern war das unheimlich. Deshalb organisierten sie eine Beerdigung – eine unbekannte Frau hat nun endlich ihre letzte Ruhe gefunden.

In Deutschland ist wohl jedes Skelett in einer Schule echt und nicht aus Kunststoff. Wie finden Sie das?

Enercity muss Mehrkosten erstatten

Enercity muss 1400 Euro an Martin Argendorf, Präsident der Lindener Narren, erstatten. Über mehrere Jahre hatte der Oberricklinger einen erhöhten Stromverbrauch festgestellt. Die gesamten Kosten des Mehrverbrauchs bekommt der 61-Jährige allerdings nicht erstattet.

Alle Mehrausgaben hat Argendorf aber nicht erstattet bekommen. Was ist Ihre Meinung dazu?

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Briefwechsel zwischen Hannovers Grundschulen und der Queen

Queen Elizabeth ist eine treue Seele. Seit Jahren schon schreibt die britische Monarchin brav Antwortkarten an hannoversche Schulklassen, die ihr zum Geburtstag gratulieren. Oder: Lässt schreiben. Aber immerhin.