Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Toter aus der Leine ist vermisster 84-Jähriger

Dornröschenbrücke Toter aus der Leine ist vermisster 84-Jähriger

Bei dem am Donnerstagnachmittag in der Leine entdeckten Toten handelt es sich um einen 84-Jährigen. Der Mann war seit Mittwochabend als vermisst gemeldet worden. Die Polizei geht derzeit von einem Unglück aus, kann aber auch einen Suizid nicht ausschließen.

Voriger Artikel
Karten für "Rigoletto" sind in einer Stunde weg
Nächster Artikel
Polizei warnt Hundebesitzer nach Köderfund

Symbolbild.

Quelle: dpa

Hannover. Paddler hatten den Toten nahe des Ufers an der Dornröschenbrücke im Wasser treiben sehen und die Polizei alarmiert. Diese forderte die Feuerwehr zur Bergung an, die den Leichnam aus dem Wasser barg. Wie die Polizei am Freitagvormittag mitteilte, handelt es sich bei dem Mann um einen 84-Jährigen. Er war seit Mittwochabend aus einem Seniorenheim an der Nordfelder Reihe (Mitte) vermisst worden.

Als Todesursache kommt laut Kriminalpolizei ein Unglücksfall in Betracht, ein Suizid sei jedoch nicht auszuschließen. „Es liegen aber keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor“, sagte Polizeisprecher Thorsten Schiewe.

isc/frs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Nacht der Pferde auf der Pferd & Jagd 2016

Am Freitag zeigten sich 3740 Zuschauer bei der Nacht der Pferde auf der Pferd & Jagd begeistert. Harmonie zwischen Mensch und Pferd, atemberaubende Kunststücke – 150 Pferde und 60 Akteure sorgten für Gänsehautstimmung.