Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Liebe präsentiert Frühjahrs-Trends

Modenschau in der Parfümerie Liebe präsentiert Frühjahrs-Trends

Erstmals hat Caroline Prenzler gemeinsam mit ihrer Tante Margit Gieseke die alljährliche Frühjahrs-Modenschau der Parfümerie Liebe organisiert. Die Schau zeigt die Trends des Jahres – und Ansätze eines Generationswechsels im Familienunternehmen. 

Voriger Artikel
Bund gibt Geld für ungewöhnliche Kirche
Nächster Artikel
Lea van Acken stellt Anne-Frank-Film vor

Gastauftritt: Helga Prenzler (links, Ehefrau von Liebe-Patron Kurt Prenzler) begleitet Model Pia Eylers über den Laufsteg.

Quelle: Rainer Dröse

Hannover. Eigentlich sollte es an diesem Morgen etwas anders auf der Modeetage im Hause Liebe zugehen. Erstmals hatte Caroline Prenzler gemeinsam mit ihrer Tante Margit Gieseke die alljährliche Frühjahrs-Modenschau organisiert. Und so begrüßte Caroline Prenzler auch zunächst die Gäste und gratulierte dabei liebevoll ihrer Tante mit einem Strauß weißer Rosen nachträglich zum Geburtstag. Diese übernahm das Mikro, bedankte sich, sagte sie wolle „auch gerne die Verantwortung übergeben“, ließ es sich dann aber nicht nehmen, persönlich durch die Veranstaltung zu führen, die ein Klassiker unter den Tageslicht-Events ist.

Caroline Prenzler hat ihre erste Modenschau im Hause Parfümerie Liebe organisiert. 

Zur Bildergalerie

Gewohnt charmant und mit viel Wissen stellte sie die neuen Waren von Designern wie Guido Maria Kretschmer, Versace oder auch Paule Ka vor. Die Models Pia Eylers, Sanja Merla, Antje Klima und Indre Abaturovaite zeigten leichte Seidenblusen mit schönen Stilleben-Prints, in denen sich Orangen, Blüten und Vögel auf einem Stoff treffen. Dies kombiniert mit weißen Hosen, die entweder lässig fallen oder auf Figur geschnitten sind.

Wildleder spielt wieder eine Rolle

Streifen, die in der vergangenen Saison schon Thema waren, bleiben. Allerdings sind sie in diesem Jahr nicht ausschließlich Schwarz-Weiß. Es wechseln sich auch einmal Rot und Blau ab. Dazu gibt es passende Capes. Ein großes Thema in diesem Sommer werden Fransen – unter anderem werden sie wie einst bei den Cowboys in weiches Wildleder geschnitten. Auch bei Kleidern spielt Wildleder wieder eine Rolle, etwa in Form klassischer Etuikleider. Zudem ist Wildleder nicht nur in klassischem Naturbraun, sondern auch in leuchtendem Orange oder zarten Nude-Tönen angesagt.

Spitze ist angesagt

Auch Spitze ist in diesem Sommer wieder ein Thema – in Schneeweiß wird sie zu einem klassischen Etuikleid verarbeitet, das mit einem Blazer auch als Bürooutfit durchgeht; in Vanille wird sie zusätzlich mit Pailletten besetzt und zu funkelnden Cocktail- oder Abendkleidern verarbeitet, die hautfarben unterfüttert sind. Die Liebe zum Detail macht diese Kleider oft aus. Sieht man von einem gezeigten Outfit aus der Versace-Kollektion ab – sind sie nicht laut. Sie haben Klasse. Und: Wie die Mode, so die Menschen.

Die Eingangssituation ließ keinen Zweifel daran: Manches mag noch gewohnt gewesen sein. Aber der Generationswechsel im Hause Liebe hat längst begonnen.     

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Feuer in der Mülldeponie in Lahe

In der Mülldeponie in Hannover-Lahe hat es in der Nacht zum Freitag gebrannt. Bis zu zehn Metern hoch gestapelter und geschredderter Müll war auf einem 20 mal 40 Meter großen Areal in Brand geraten.