Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das sind die schlimmsten Parksünden in der Südstadt
Hannover Aus der Stadt Das sind die schlimmsten Parksünden in der Südstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 31.08.2017
Platznot macht erfinderisch: Einige Autofahrer in der Südstadt parken jedoch besonders rücksichtslos. Quelle: Küstner/Montage
Hannover

Rund 40.000 Menschen leben in der Südstadt, ihnen gehören etwa 16.500 Autos. Zu viele für die begrenzte Zahl an Parkplätzen. Die Konsequenz erleben die Anwohner und Geschäftsleute jeden Tag: Wobei die Kreativität der Parkplatzsuchenden in vielen Fällen rücksichtslos und stark knöllchenverdächtig ist – und letztlich auch Menschen gefährdet. 

Insbesondere in der Südstadt ist die Parkplatznot so groß, dass viele Autofahrer einfach im Halteverbot stehen bleiben. Wir haben uns umgesehen und die schlimmsten Parksünder in Bildern gesammelt.

Lösungen: So entkommt die Südstadt dem Parkdruck

Der Parkdruck, so der Fachbegriff, ist also enorm. Dabei gäbe es durchaus Ideen, wie das Problem zumindest gemindert werden kann. Andere Städte machen es vor. Wie diese Lösungen aussehen, lesen Sie hier auf Hannovers neuer Ideen- und Diskussionsplattform "ÜberMorgen".

Das ist das Projekt "ÜberMorgen"

Wie sieht künftig unser Zusammenleben in der Stadt aus? Wo sollen Parkplätze, Energie, frische Luft für alle herkommen? Die HAZ und die Sparkasse Hannover starten eine neue Ideen- und Diskussionsplattform für grundlegende Zukunftsfragen in Hannover – das Projekt „ÜberMorgen“. Mehr zum Thema lesen Sie hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Flaniermeile mit Kulturspots: Dank Spenden und Sponsoren kann das 16. Limmerstraßenfest steigen. 15.000 Besucher werden am 2. September in Linden-Nord erwartet. Ein buntes Programm erwartet auch die Gäste des Lindener Schützenfests.

03.09.2017

Die Öffnungszeiten der Zentralbibliothek an der Hildesheimer Straße und der Stadtteilbüchereien werden verlängert. In der Summe werden aus 504 Öffnungsstunden pro Woche 546 Stunden – das sind 8,3 Prozent mehr. Zudem werden die Öffnungszeiten in den Stadtteilbüchereien in weiten Teilen angeglichen.

Michael Zgoll 31.08.2017

Es ist ein Pilotprojekt für die Region, welches das Jobcenter mit 15 langzeitarbeitslosen Frauen durchführt. Gut ein halbes Jahr werden die Teilnehmerinnen begleitet und insbesondere mental auf den Wiedereinstieg in den Jobmarkt vorbereitet. Am Ende stehen eine Farb- und Typberatung für das Bewerbungsgespräch.

31.08.2017