Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mann verliert seine Hand bei Zugunfall in Hannover
Hannover Aus der Stadt Mann verliert seine Hand bei Zugunfall in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:49 02.08.2017
Eine Person ist am Dienstagabend an Gleis 7 des Hauptbahnhofs von einem Zug erfasst worden. Quelle: Dillenberg
Anzeige
Hannover

Ein Mann ist am Dienstagabend an Gleis 7 des Hauptbahnhofs von einem Zug erfasst worden. Der Unfall ereignete sich gegen 20.45 Uhr, als der ICE aus Wien in Richtung Hamburg-Altona gerade losfuhr. "Der 49-jährige Hannoveraner geriet mit seiner Hand zwischen Zug und Bahnsteigkante", sagt Martin Ackert, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Hannover. Zeugen hätten beobachtet, wie der Mann auf dem Bahnsteig entlang torkelte. Der 49-Jährige habe offensichtlich Halt an dem fahrenden Zug gesucht. Dabei sei er abgerutscht und zwischen Bahnsteigkante und ICE auf die Gleise gefallen. 

Ein 49-Jähriger ist am Dienstagabend an Gleis 7 des Hauptbahnhofs von einem Zug erfasst worden.

"Er erlitt schwerste Verletzungen an der Hand", sagt Ackert. Die betroffenen Gleise 7 und 8 sind wieder freigegeben worden. Es kam zu Verspätungen im Bahnverkehr.

pah/man/dpa

Seit Dienstag gibt es für Besucher vor dem inklusiven Kaffeehaus Anna Leine am Hohen Ufer die Möglichkeit, auf einer Terrasse mit direktem Leineblick die Gastronomie zu nutzen - auch, wenn die Sonne am ersten Tag noch auf sich warten ließ.

01.08.2017

In der HAZ begleiten wir diese Woche die Lehrerin Hülya Türkal, die das Referendariat hinter sich hat und in den Berufsalltag an der IGS Mühlenberg aufbricht. An ihrem zweiten Tag, dem vorletzten Ferientag, macht das Kollegium einen Betriebsausflug zum Steinhuder Meer - zum Teambuilding.

Bärbel Hilbig 04.08.2017

Die Stadtverwaltung will die Vorschriften für Straßenmusikanten verschärfen. "Besonders laute" Musikinstrumente sind nicht erlaubt - zum Beispiel Trommeln oder Saxophone. Die Grünen sehen dadurch die kulturelle Vielfalt in Gefahr. Und überhaupt: Wie laut ist zu laut?

Andreas Schinkel 01.08.2017
Anzeige