Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Petition gegen Steintor-Pläne nimmt Fahrt auf
Hannover Aus der Stadt Petition gegen Steintor-Pläne nimmt Fahrt auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:37 02.01.2016
Von Conrad von Meding
Das Steintor soll bebaut werden. Nicht jeder ist für die Pläne. Quelle: Archivfoto: Wilde, Montage: Winternheimer/Llorens
Anzeige
Hannover

2089 Unterschriften waren am Neujahres-Nachmittag zusammengekommen. 4300 sind nötig, damit die Plattform Openpetition die Stadt offiziell zu einer Stellungnahme auffordert. Allerdings werden etwa 500 der bisher geleisteten digitalen Unterschriften offiziell nicht für das Quorum gewertet, weil die Unterzeichner ihren Wohnsitz nicht im Stadtgebiet haben – daher ist mit gut 1500 verwertbaren Unterschriften jetzt das Drittel erreicht.

Die Initiatoren der Internet-Petition, die Neuen Liberalen Niedersachsen, rufen trotzdem auch Bewohner mit Wohnsitz außerhalb Hannovers dazu auf, weiterhin ihr Votum abzugeben. Auch wenn diese Stimmen nicht zum Quorum hinzugezählt werden, hätten sie doch symbolisch-politisches Gewicht.

Die Stadt will den Steintorplatz mit zwei sechsgeschossigen Häusern bebauen lassen. Darin sollen Geschäfte und Wohnungen entstehen. Ein Investor steht bereit, die Ratsmehrheit unterstützt das Projekt. In der Bevölkerung regt sich allerdings Widerstand. Sowohl Anlieger wie etwa der Eiscafébetreiber Massimo Dall’Asta wie auch die Oppositionsfraktionen im Rat bekämpfen die Bebauung des Platzes. Sie befürchten, dass langfristig zu viele Plätze in der Innenstadt bebaut werden, der Stadt könne irgendwann die Luft zum Atmen fehlen.

Online-Petition

Die Petition "Keine Bebauung des Steintorplatzes ohne Bürgerentscheid!" ist auf openpetition.de zu finden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit dem Vorabend zu Silvester ist es offiziell: US-Präsident Barack Obama wird zur Industriemesse nach Hannover kommen. Wie hoch werden die Sicherheitsvorkehrungen sein, wo schläft der Präsident und vor allem: Kriegen die Hannoveraner ihn überhaupt zu Gesicht?

Bernd Haase 18.03.2016
Aus der Stadt Turnkunst und "Nussknacker" - Das ist heute in Hannover wichtig

Premiere für den "Nussknacker" im Theater am Aegi, weitere Aufführungen vom Feuerwerk der Turnkunst und Rätselraten über Obamas Übernachtung in Hannover – das ist am Sonnabend in Hannover wichtig.

02.01.2016

Für die erste gute Nachricht im neuen Jahr haben Tausende HAZ-Leser, Vereine, Schulklassen und Unternehmen gesorgt: Genau 1 .135. 478,76 Euro kamen bislang bei der HAZ-Weihnachtshilfe zusammen – ein neuer Rekord. Mehr als 8500 Menschen haben die Aktion für Menschen in Not unterstützt.

01.01.2016
Anzeige