Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schatzschneider muss für "Piss-Mannschaft" büßen
Hannover Aus der Stadt Schatzschneider muss für "Piss-Mannschaft" büßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 06.04.2016
Von Michael Zgoll
Ein Mann der offenen Worte: Dieter Schatzschneider.  Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Hannover

Früher schoss Dieter Schatzschneider viele Tore für Hannover 96, im Mai 2015 aber unterlief ihm ein Eigentor: Er bezeichnete die Spieler von Bayern München als "Piss-Mannschaft", wetterte auch gegen Trainer Pep Guardiola. Hintergrund war, dass die Bayern das Bundesligaduell gegen den SC Freiburg mit 1:2 verloren hatten - ein Ergebnis, das den damals ebenso wie 96 im Abstiegskampf befindlichen Breisgauern niemand zugetraut hatte. Der Münchner Verein zeigte wenig Verständnis für den Ausraster Schatzschneiders, erstattete Anzeige wegen Beleidigung. Doch inzwischen ist die Sache vom Tisch: Die Staatsanwaltschaft München I stellte das Verfahren gegen Zahlung einer Geldbuße von 2000 Euro ein; der Betrag geht an die Kinderkrebshilfe.

Maßgeblichen Anteil an der Verfahrenseinstellung hatte der Laatzener Promi-Anwalt Fritz Willig, der die Entscheidung jetzt als fair und vernünftig bezeichnete. Schatzschneider selbst sagte der HAZ, er freue sich, dass er mit der Geldbuße kranken Kindern helfen könne. "Ich habe auch nichts gegen Bayern München, der Verein hat meine volle Hochachtung", meinte der 58-Jährige. Zur Arbeitsmoral der Mannschaft im Mai 2015 wolle er sich aber nicht mehr öffentlich äußern.

Nach Ansicht der Bayern hatte die Vokabel "Piss-Mannschaft" 37 Personen beleidigt - dazu dürften Spieler, Trainer und Betreuerstab zählen. Bereits vor dem Spiel gegen den SC Freiburg war den Münchnern die Deutsche Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Nach dem 1:2 hatte 96-Lautsprecher Schatzschneider in der Bild-Zeitung geschimpft, dass Guardiola seine Mannen nicht habe motivieren könne: Er würde den Trainer "sofort nach Hause schicken". Doch diese verbalen Fouls empörten nicht nur die Bayern, sondern auch die Vereinsführung seines Heimatclubs. "96 erklärt, dass die Aussage Dieter Schatzschneiders über den FC Bayern ausschließlich seine persönliche Meinung darstellt", verlautbarte der Verein via Twitter. Die Wortwahl des Ex-Spielers - Legende hin, Legende her - sei "völlig inakzektabel". Das sah der frühere Stürmer denn auch bald ein, entschuldigte sich bei den Bayern. "Ich habe das mit der Piss-Mannschaft aus der emotionalen Erregung im Abstiegskampf heraus gesagt", meint er heute.

Keinen Kommentar ließ sich Schatzschneider jetzt zur aktuellen Situation seines Herzblutvereins entlocken. Doch wird ihm sicherlich schwer im Magen liegen, wie sich die Umstände verkehrt haben. Vor einem knappen Jahr schickte 96 die Breisgauer dank eines schwererkämpften 2:1-Heimsieges in die zweite Liga - in der Saison 2016/2017 aber werden die Hannoveraner mit großer Wahrscheinlichkeit in Liga Zwei auflaufen, während sich der SC Freiburg auf neue Spiele gegen Bayern München freuen darf.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Hannover 96 Entschuldigung für "Piss-Mannschaft" - Schatzschneider kritisiert Bayern erneut

"Piss-Mannschaft": Für seine Wortwahl hat sich 96-Idol Dieter Schatzschneider nach dem glücklichen Saisonende für die "Roten" entschuldigt – seine Kritik an der Einstellung des deutschen Meisters Bayern München hat er jedoch erneuert.

26.05.2015

Hannover-96-Idol Dieter Schatzschneider hat seine Kritik an der Einstellung des deutschen Meisters Bayern München erneuert, sich aber für seine Wortwahl entschuldigt.

26.05.2015

Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat sich von der beleidigenden Kritik seines Klub-Idols Dieter Schatzschneider an Bayern München und Star-Trainer Pep Guardiola distanziert.

20.05.2015

Der bizarre Tod eines Geschäftsmanns aus Hannover muss neu aufgerollt werden. Der Bundesgerichtshof hat das Urteil gegen einen Polizisten aufgehoben. Er soll sein Opfer getötet, zerstückelt und vergraben haben.

06.04.2016

Die Mietpreise haben sich in den vergangenen Jahren unterschiedlich entwickelt. In Hannover sind sie seit 2011 um 5,9 Prozent gestiegen, in Wedemark um 9,1 Prozent. Gesunken sind sie etwa in Langenhagen oder Wennigsen. Nun startet die Umfrage zum neuen Mietpreisspiegel: 135.000 Mieter bekommen Post.

Conrad von Meding 09.04.2016

Der Hannover-Besuch von US-Präsident Barack Obama am 24. und 25. April hinterlässt bereits jetzt auf den Straßen der Stadt seine Spuren. Am Mittwoch begannen Spezialisten der Polizei damit, am HCC im Zooviertel Gullydeckel zu versiegeln. Insgesamt müssen 2000 Gullys in der Stadt verschlossen werden.

08.04.2016
Anzeige