Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Pläne für Bahnbau am ZOB werden gezeigt

Ausstellung in der Bauverwaltung Pläne für Bahnbau am ZOB werden gezeigt

Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau des neuen Bahn-Verwaltungsgebäudes am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) begonnen werden. Dort sollen rund 1100 Bahn-Mitarbeiter Platz finden. Die überarbeiteten Pläne für den Bau sind seit Montag in einer Ausstellung in der Bauverwaltung zu sehen.

Voriger Artikel
14-Jähriger nach Schlagstock-Attacke in U-Haft
Nächster Artikel
Dreivierteljahr Wartezeit auf Schwimmkurs

Pläne überarbeitet: Architekt Hascher und Baudezernent Bodemann.Foto: Surrey

Quelle: Rainer Surrey

Hannover. Ein großzügigeres Erdgeschoss und klarere Strukturen in der Fassade - so sehen die überarbeiteten Pläne für den Neubau des Bahn-Verwaltungsbaus am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) aus. Am Montag wurde in der Bauverwaltung neben dem Neuen Rathaus eine Ausstellung eröffnet, die den Siegerentwurf zeigt und darüber hinaus auch die fünf Architekturkonzepte, die nicht realisiert werden. Sie ist bis zum 8. April zu sehen.

Der Essener Projektentwickler Kölbl Kruse wird die neue Zentrale für 1100 Bahn-Mitarbeiter nach Plänen des Berliner Büros Hascher Jehle bauen. Im Herbst soll Baustart sein. Derweil ist das Gebäude mit seinen 28 000 Quadratmeter Geschossfläche längst weiterverkauft: Ein Fonds der Savills Investment-Management übernimmt es nach Fertigstellung, die Bahn wird Mieter.

Ein großzügigeres Erdgeschoss und klarere Strukturen in der Fassade – so sehen die überarbeiteten Pläne für den Neubau des Bahn-Verwaltungsbaus am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) aus. Am Montag wurde in der Bauverwaltung eine Ausstellung eröffnet, die den Siegerentwurf zeigt.

Zur Bildergalerie

Nicht durchgesetzt hatten sich beim Wettbewerb drei hannoversche Büros: ASP, BKSP und Ahrens Grabenhorst. Hascher Jehle hat auf dem dreieckigen Grundstück einen achtgeschossigen Bau mit runden Ecken und feinen Klinkersäulen geplant. Die Bahn will darin variable Bürokonzepte ausprobieren.

Stadtbaurat Uwe Bodemann lobte bei der Ausstellungseröffnung mit Stephan Kölbl und Marcus Kruse, dass es zu Füßen des Alten Fernsehturms so schnell nach Verlagerung des ZOB weitergehe mit der Bebauung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Alltag an der Landwehr: Vom Lidl-Parkplatz drängen sich Pendler in den Feierabendverkehr - das ist nur einer von mehreren Gefahrenpunkten.

Es gibt keine Parkplätze mehr am ZOB - für Pendler und Anlieger auf der Westseite des Bahnhofs ist das ein Ärgernis. Denn dort liegt nun nach dem Umbau am Bahnhof die Kehrseite der schönen neuen Front.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

S-Bahnverkehr zwischen Hannover und Weetzen gestört

Bei Bauarbeiten am Bahnhof Weetzen ist ein Kabel beschädigt worden. Deswegen kam es am Freitagmorgen zu Behinderungen auf den Linien S1, S21 und S51. Zeitweise fielen die Züge vollständig aus.